Avatar von bgks
  • bgks

mehr als 1000 Beiträge seit 10.02.2003

24.7 Erster

Bei 31:40 war das passende Schlusswort gesetzt, nachdem ich vor lauter Lachen über die Satire-Show aus irgendeiner Parallelwelt samt sanft gesetzten Culture-Clash-Elementen mit dem Buzzword-Bingo gar nicht mehr hinterherkam: diese ganzen Begriffe, wo man [!?!] gar nicht weiß, was das eigentlich ist … aber trotzdem wild damit um sich schmeißt und klar zum Ausdruck bringt, dass man es nicht weiß, aber auch gar nicht für nötig hält, es zu wissen.

Nebenbei: Richtig, nur für die Games mussten auch die modernen 3D-Programme noch Polygongrafik raushauen, zuvorderst aber für die Spielekonsolen. Zentraler Punkt: Determinierbarkeit. Ein 3D-Markt im eigentlichen Sinne hat sich hingegen *nicht* entwickelt. Der wäre im Consumer-Bereich von VRML getrieben worden oder auch von Macromedia-Flash-3D. Auf der Gegenseite spielte die Skalierung von Video in den auf Skalierungsaufgaben mit hohem Durchsatz optimierten Textureinheiten der GPUs im Consumer-Bereich noch keine Rolle. Die tatsächlich relevanten 3DChips kamen auch nicht von 3dfx, sondern von 3Dlabs: GLint. Von 3dfx kommt SLi, schön im Bild gezeigt, warum und woher: zwei 3D-Chips.

Den eigentlichen Bockmist hat Wintel mit DirectX und desden unsäglicher Eigenschaft geschossen, fehlende Beschleuniger-Features nicht abzumahnen oder abzuschalten, sondern auf der CPU zu emulieren -- und mit Geschick nicht nur fehlende Features, sondern eher willkürlich auch eigentlich beschleunigte Features.

Die versprochene Geschichte der Grafikkarte bewegt sich zwar wie versprochen nur rund um die Grafikkarte herum, ohne dann aber auch klar zu adressieren, dass es um die Wintel-Story geht, hier um den Teil, wie die 3D-GPU zu Wintel überlief. Aus aktuellem Anlass: weil Intel gerade ins Altenheim eingeliefert wurde und fürs Altenteil auf Modem-Hersteller umsattelt.

Zur Frage: Ja, eine Geschichte der Grafikkarte wäre interessant, nachdem jetzt die Geschichte rund um sie herum abgearbeitet ist. Und das Format “Video“ bietet sich da an, wenn man mehr als nur Architekturpläne etwa von der Rendering-Pipeline zeigen wollte.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (03.11.2018 10:26).

Bewerten
- +
Anzeige