Menü
Avatar von Linker
  • Linker

mehr als 1000 Beiträge seit 15.05.2007

Re: Seit wann ist es "intelligent", alles selber neu zu machen?

Mr_Functional_Style schrieb am 03.12.2019 05:38:

Achherrje ... ich bin nach Herb Sutter's Einführung "Atomic Operations" völlig desillusioniert ...

https://youtu.be/A8eCGOqgvH4
https://youtu.be/KeLBd2EJLOU

Gibt, glaube ich, nur 3-4 Leute auf der Welt, die C++ wirklich verstehen ....

Das reicht aber nicht. Weil es bedeutet - Kontrollverlust. C++ ist Kontrollverlust, in jeder Hinsicht.

Also - zusammen addiert - ein riesiggroßer Sumpf von Fallstricken. Insbesondere angesichts Spectre und Melissa.

Die beiden geistern durch sämtlichen C++ Code, global. Niemand hat Zeit und Verständnis, sich darum zu kümmern. 99,99% allen C++ codes ist daher "unsafe", wie ich lernen musste.

Also bitte!!!

Erst mal danke für die Links.

Aber zumindest soweit ich die Inhaltsangabe und den Anfang vom ersten Video gesehen habe,

1. hat die Komplexität, die er da beschreibt, fast nichts mit C++ zu tun, sondern fast nur mit
1.a) heutigen Hardware-Architekturen und
1.b) Multithreading und allen damit inhärent verbundenen Problematiken,

2. sind diese Komplikationen auch spezifisch für diesen Themenbereich und haben ansonsten keine Auswirkungen – außerhalb von Mechanismen zur Thread-Synchronisation gilt innerhalb jedes einzelnen Threads immer noch die klassische sequentielle Konsistenz wie anno dazumal und wie man das in der Source auch erwartet.

Es sollte eigentlich ganz normale Praxis sein, daß man getrennte Themenbereiche auch separat anschaut, und vor allem dann, wenn man sie wirklich braucht.

Ich habe da bisher nichts verwirrendes, unerwartetes oder speziell in Verbindung mit C++ schwieriges gesehen.

Bewerten
- +