Menü
Avatar von eechauch
  • eechauch

321 Beiträge seit 14.08.2017

Warum braucht DevOps Multi-Cloud?

Einerseits hab ich mich mit Multi-Cloud schon ein wenig ausführlicher beschäftigt, andererseits schimpfe ich mich aktuell DevOps, so gesehen hat mich tatsächlich interessiert, wie der Autor zu dieser These kommt. Ich habe jetzt den gesamten Artikel gelesen und außer "Hyperscaler forcieren Standard" hab ich nicht viel gefunden.

Der Abschnitt über Messbarkeit und Silos war tatsächlich ganz gut und das sind Probleme, die ich jeden Tag bei der Arbeit sehe, das CALMS-Modell kannte ich tatsächlich noch nicht, war also tatsächlich interessant. Es wurde zumindest auch mal angerissen, warum DevOps sinnvoll sein könnte.

Aber als es dann zum "Hyperscaler"-Teil kam, wurde es schräg. Da wurden VMs, Anwendungen, Container, KI und einiges anderes munter durcheinandergewürfelt und natürlich auf mehreren Clouds deployt. Warum das sinnvoll sein soll oder warum das Geld spart? Völlig egal, es klingt cool. Der Zusammenhang Multi-Cloud braucht DevOps war schon schwach, auf die These DevOps braucht Multi-Cloud wurde nicht mal eingegangen.

Mein Fazit aus diesem Text ist relativ simpel. Ich war und bin der Meinung, dass ein DevOps Ansatz mit einem starken Fokus auf Automation und Self-Service gepaart werden sollte. Das hat aber gar nichts damit zu tun, ob man ein eigenes RZ hat, eine Cloud anbindet oder mehrere Clouds anbindet.

Bewerten
- +
Anzeige