Menü
Avatar von bbirke
  • bbirke

mehr als 1000 Beiträge seit 22.12.2004

Eierlegende Wollmilchsäue?

Ich sehe das Problem, dass es immer wieder diese Forderungen nach eierlegenden Wollmilchsäuen gibt, nach Entwicklern, die möglichst auch noch soziale Hansdampf in allen Gassen, Verkäufer und Manager sind und beim Kunden repräsentativ auftreten.

Ich meine, Softwareentwicklung sollte auch was für Leute sein, die in allererster Linie mit dem Computer "sprechen", eher als mit Menschen. Und das ist auch gut möglich, wenn man den Entwicklerberuf richtig gestaltet und die Anforderungen an Softskills auf ein Minimum begrenzt. Man verlangt doch auch nicht vom Bäcker, dass er auch Wurst macht, Rohre verlegt, Kleidung näht und Autos repariert. Wobei das immer noch echtes Können ist, in Gegensatz zur Quasselei.

Wenn eine Firma unbedingt eierlegende Willmilchsäue will, muss sie eben auf ein sehr begrenztes Personenpotential zurückgreifen und weit jenseits der 100000€ im Jahr dafür ausgeben, auch, wenn mir das Verständnis fehlt, was an Gelaber so viel wert sein soll.

Bewerten
- +
Anzeige