Neuer Thread
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von apaschke
  • apaschke, Adrian Paschke

14 Beiträge seit 15.06.2007

Wichtiger neuer Semantic Web Standard zum Regelaustausch vom W3C publiziert

Berlin, 22.7.09  

Das World Wide Web (W3C) Konsortium veröffentlicht den neuen W3C Rule
Interchange Format (W3C RIF) Standard, welcher einer aus
Industrie-Sicht wichtiger Standard des Semantic Webs ist.

Der neue W3C RIF Standard bietet einen standardisierten Weg zum
Austausch von Regeln im Web. Regeln stellen ein Schlüsselelement der
Semantic-Web-Vision dar, das die Integration, Ableitung und
Transformation von Daten aus verschiedenen Quellen in verteilter,
transparenter und skalierbarer Manier erlaubt. 

1. Ein Regelstandard stärkt geschäftliche Anwendungssysteme

Die heutige Ankündigung markiert einen wichtigen Schritt bei der
Vereinigung von Entwicklern von Business Rules, Entwicklern des
Semantic Web und Endnutzern in dem Bestreben, Anforderungen an ein
gemeinsames Regel-Austauschformat für das Web zu identifizieren. Ein
solches Regel-Austauschformat bietet eine Möglichkeit, bestehende und
neue Regeln darzustellen und damit Regeln, die für eine Applikation
geschrieben wurden, zu veröffentlichen, mit anderen zu teilen,
miteinander zu kombinieren und sie für andere Applikationen und
Regelmaschinen wiederzuverwenden. Dies ermöglicht wiederum die
Integration von Datenquellen aus dem individuellen Bereich, aus der
Abteilung, der Unternehmung oder dem öffentlichen Bereich und die
Ableitung von neuen Schlussfolgerungen. Ein Regel-Austauschformat
hilft zum Beispiel Unternehmen dabei, neue Kunden zu finden, Ärzten,
ihre Verschreibungen zu verifizieren und Banken, Kreditanfragen zu
bearbeiten. Mit einem Regel-Austauschformat für das Web werden
konventionelle Regeltechnologien nicht nur um die bekannten
ökonomischen Vorteile einer Standardisierung verbessert, sondern
speziell auch um das, was die Infrastruktur des Semantic Web bietet:
die Möglichkeit, Regeln auszutauschen und Regel aus unterschiedlichen
Quellen miteinander zu verknüpfen.

2. Business Rules werden mächtiger, wenn sie mit der Architektur des
Web verknüpft werden

Die Verbindung der Vision vom dynamischen Business-Rules-Marktplatz
mit der Webarchitektur begann mit dem erfolgreichen W3C Workshop über
Regelsprachen für Interoperabilität im April 2005, der über 60
verschiedene Industrie- und Forschungsorganisationen aus diesem
Gebiet zusammengebracht hat, einschließlich ILOG, Fair Isaac,
Pegasystems, IBM, Oracle, Agfa, General Motors und anderen. Die
anschließend im W3C arbeitende RIF-Arbeitsgruppe war so ausgelegt,
dass sie die Bedürfnisse einer breit gefächerten Community
ausbalanciert und eine Kern-Regelsprache plus Erweiterungen
produziert, die es zusammen erlauben, Regeln zwischen Regelsprachen
zu übersetzen und damit zwischen Regelsystemen zu übertragen.

Das W3C bittet um Kommentare und Unterstützung, z.B. in Hinblick auf
Implementierungsankündigungen, per Email an:
public-rif-comments@w3.org bis 31.7.2009.

Der neuen W3C RIF Standard wird auf der RuleML-2009 Konferenz
(http://2009.ruleml.org), zusammen mit dem Business Rules Forum, in
einem W3C RIF Workshop, vorgestellt. Einreichungen auf der
RuleML-2009 zur Implementierungen und Anwendungen von W3C RIF (und
Regelsprachen/-anwendungen allgemein), sind bis Oktober, 2009
möglich. 

Weitere Informationen zum neuen W3C RIF Standard und Regelsprachen
allgemein: http://www.igi-global.com/downloads/excerpts/34422.pdf

Bewerten - +
Anzeige