Avatar von evilk666
  • evilk666

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2002

Re: Erziehungserfolg

MetaCircularEvaluator schrieb am 21.01.2018 01:34:

evilk666 schrieb am 20.01.2018 22:56:

CoolAllo schrieb am 20.01.2018 19:09:

würden sie es, würden die Ads serverseitig in die Webseiten integriert und von nativem Content kaum noch oder nur sehr viel schwieriger technisch zu unterscheiden sein.

Seriöse Werbung muss gut erkennbar als solche markiert sein.

Nicht für Maschinen.

Und wie soll das bitte gehen? Was klar für einen Menschen als Werbung markiert ist, dürfte absolut problemlos auch von einer Maschine erkannt werden können.

Vielleicht nicht mit den CSS und URI Filtern die wir heute benutzen, aber mit OCR, gar kein Problem!

Bitte lesen: ich schrieb "würden die Ads serverseitig in die Webseiten integriert und von nativem Content kaum noch oder nur sehr viel schwieriger technisch zu unterscheiden sein".
Das "sehr viel schwieriger" bezieht sich klar im Vergleich auf die aktuelle Praxis, in der überwiegend der von Adservern nachgeladene Kontent blockiert wird.

Wird der Werbekontent serverseitig eingebettet, muss der analysiert werden. Bitteschön: dann mit OCR die "Werbung" rausfiltern. Dann auchbitte ebenso mit KI, denn Werbung bedeutet nicht immer Reklame - und welcher Teil des Bildschirms beinhaltet dann Werbung: rechts, darunter, links - und wie sicher funktioniert die Prognose? Und gibt es einen Standard, wie Werbung -filterfreundlich- zu deklarieren ist? Ganz sicherlich wird die Motivation so sein, dass Werbung rechtlich ausreichend für Menschen als solche erkannt wird, aber gleichzeitig so gestaltet wird, dass es für Algorithmen schwierig sein wird (Captcha-Prinzip).

In solchen Fällen müsste die Werbung dann trotzdem heruntergeladen werden - ein enormer Nachteil zur Funktion heutiger Adblocker insbesondere auf dem Smartphone.

Bewerten
- +