Menü
Avatar von Karl-Alfred Römer
  • Karl-Alfred Römer

758 Beiträge seit 13.01.2000

Re: Linux läuft sauber genug in unserem Unternehmen seit 2001 und

Ich habe auch Mint Cinnamon 18.3 auf diesem Lenovo T60 Notebook hier. Es läuft auch. Allerdings ist die Tonwiedergabe von z.B. Youtube oft (aber nicht immer) verzerrt.
Die WLAN-Verbindung wurde immer mal wieder unterbrochen, so dass ich im Schnitt alle 20 Minuten einen Neustart machen musste. Das habe ich allerdings dank der Hilfe des Linux-Mint-Forums in den Griff bekommen.

Das KFZ-Diagnoseprogramm VCDS läuft unter Windows in Virtualbox, erkennt aber leider das Diagnosekabel nicht.
Ja natürlich, das ist irgendwas noch nicht richtig konfiguriert und ein Profi bekommt das sicherlich hin. Unter Windows ohne Virtualbox läuft das aber sofort.

Adobe Lightroom versuche ich in Virtualbox mal lieber nicht. Das läuft ja schon unter Windows einigermaßen träge. OK, da kann Linux nichts dafür, aber gäbe es einen vernünftigen Marktanteil von einem einheitlicheren Linux, würde Adobe die Programme sicherlich sofort portieren, denn das Geld der Linux-User ist ja auch nicht schlechter als das der Windows oder Mac-User.

Ersatzweise kann ich zwar RawTherapy benutzen, aber Lightroom ist ja auch schon fast ein Quasi-Standard. Hat man irgendein Problemchen, ist das ganze Internet und auch Youtube voll von Lösungen.

In Unternehmen mag das ja ganz anders aussehen, sofern man nur Software hat, die entweder direkt unter Linux oder zumindest in einer Virtuellen Maschine läuft.
Sobald man aber irgendeine Software hat, die Windows benötigt, fängt die Heterogenität des Gesamtsystems schon an.

Würde ein sehr großer Hersteller ein Linux so in den Markt drücken, wie Google das mit Android geschafft hat, gäbe es gaaaanz schnell jede nur denkbare Software auch auf diesem Linux.
Es kann zwar sein, dass Google dann auch irgendwann größenwahnsinnig wird, wie alle Unternehmen, die ein Monopoloid haben, aber zumindest hätte man ein von Grund auf solides Betriebssystem.

Bewerten
- +
Anzeige