Menü
Avatar von MetaCircularEvaluator
  • MetaCircularEvaluator

mehr als 1000 Beiträge seit 20.03.2015

Re: Python Top 1 bei Embedded? Scala im Mobile-Bereich?

Denkaffe schrieb am 09.08.2018 23:11:

Dieses Ranking ist m.E. nicht glaubwürdig. Python im Embedded-Bereich vor C, C++ -- naja, evtl. noch denkbar? Aber im Mobile-Bereich ist Scala vor Swift und Objective C -- vermutlich weil das ScalaPhone soweit verbreitet ist? Im Enterprise-Bereich C und C++ vor Java.... naja? Im Web-Bereich C# vor JavaScript -- hat jetzt Chrome nativen C#-Support?

Ich finde das durchaus stimmig.

Python im Embedded-Bereich ist zwar sehr überraschend, aber es hängt wohl wirklich davon ab was man unter "Embedded" versteht. (Ich kenne mich in dem Bereich nicht wirklich aus, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass z.B. mittlerweile nur noch "der harte Kern" einer Maschinensteuerung in C/C++ programmiert wird, aber die "Anwendungsprogramme" in Python gebaut werden, statt z.B. SPS. Das würde die Erstellung von neuen "Anwendungsprogrammen" für eine Maschine sehr flexibel und gleichzeitig billig machen; man bräuchte keine teurer C/C++ Embedded Experten nur um mal eine neue Funktion "hinzuzuscripten"; so Code a la LOGO in Python kann schließlich fast jeder schreiben! Eine Maschine "high level" zu steuern ist ja kaum was anderes als eine Schildkröte irgendwelche Formen malen zu lassen).

"ScalaPhones" sind hingegen die verbreitetsten Mobilgeräte. Schon mal was von Android gehört? ;-) Die Androiden führen (zwar über Umwege, aber trotzdem) JVM Bytecode aus. Scala compiliert zu JVM Bytecode. Läuft also. Allerdings muss ich sagen, dass so weit ich das mitbekommen habe, nicht so viel Android Entwicklung in Scala erfolgt. Es gibt aber Libs und Frameworks und es ist durchaus möglich, wenn auch nicht typisch.

Und C# von JavaScript? Wieso nicht. Im Web ist der bei weitem größere Brocken das Backend. Dort ist C# durchaus beliebt. Die "Wichtigkeit" von JS erscheint mir hingegen momentan durchaus total überbieten. Sobald es eine bessere bzw. die nächste Frontend-Technologie geben wird, wird der ganze JS Müll ohne mit der Wimper zu zucken weggeworfen werden (man baut die Frontends ja sowieso schon gefühlt ein mal pro Jahr neu, einfach nur um der neuesten "User Experience"-Mode gerecht zu werden). Die Backends laufen aber weiter. Die waren nämlich viel teurer! Es sollte als klar sein, wer der Hund, und wer der Schwanz ist.

Bewerten
- +
Anzeige