Avatar von IchBIN
  • IchBIN

mehr als 1000 Beiträge seit 18.02.2005

Re: Alarmanlage eines hessischen Herstellers #BestofBackdoors

Max-imum schrieb am 15.01.2021 11:28:

Danke für den Hinweis. Ich bin ein Fan von Eimsig und schwöre auf deren Alarmanlage. Das mit dem offenen Wlan-Accesspoint, der vom Kunde hätte abgeschaltet werden müssen, war in der Firmware V0.3 aus dem Jahr 2011. Da bereits bei Heise auf solche Themen bei IP-Kameras hingewiesen wurde, hätte Eimsig es bereits seit der Nachfolger Version V0.4 nicht mehr so, der Accesspoint muss aktiv vom Nutzer/Installateur angeschaltet werden. Der Beitrag hat sich daher erledigt. Das über eine WebUI Scharf oder Unscharf geschaltet werden konnte, kann außerdem nicht zutreffen, weil die Alarmanlage aus dieser Modell-Reihe gar keine WebUI hatte.

Wie gesagt: Mein Vater hat die Alarmanlage selbst eingerichtet, das heißt, er kann durchaus fälschlicherweise den AP eingeschaltet haben, weil halt "irgendwas mit WLAN, und die Anlage soll ja im WLAN erreichbar sein", und dementsprechend wäre es ein Nutzerfehler. Die Anlage ist definitiv neuer als 2011, eher schätzungsweise so 2016-17 dürfte das erste mal gewesen sein, dass ich die dort gesehen habe (bin nur ca. 1x im Jahr dort, zumindest wenn nicht gerade Pandemie ist, dann halt garnicht), und da lief definitiv ein Webserver mit WebIF drauf, wo man sowas machen konnte. War also ein neueres Modell.

Aber zumindest gut zu wissen, dass es sich um einen Anwender- bzw. Installationsfehler handelt. Dann könnte man es höchstens noch einer mangelhaften Dokumentation zuschreiben, aber klar, natürlich möchte der Hersteller gerne seinen teuren Installationsservice verkaufen, dem so ein Fehler natürlich nicht unterläuft...

Bewerten
- +