Avatar von Werni29
  • Werni29

mehr als 1000 Beiträge seit 13.11.2001

Re: Forderung der Makroabschaltung in Firmen ist völlig praxisfern

heiseposter schrieb am 25.02.2020 16:48:

Natürlich ist es so, dass nicht immer alle Excel-Tabellen und Wordvorlagen besonders toll umgesetzt sind. Besser geht immer.

Es sollte aber eins nicht vergessen werden. Die IT-Abteilung kann nicht alle Anforderungen zeitnah und kostengünstig liefern. Genau dafür gibt es doch diese einfachen Möglichkeiten für den Fachbereich sich selbst zu behelfen um ihre Aufgaben effizienter zu meistern. Nimmt man denen diese Möglichkeit, dann müsste man als Firma einen riesen Batzen Geld und Manpower in die Hand nehmen, um den Bereichen diese "professionelle" Lösungen bauen zu können.

Mit dem Signieren von Makros kommt man bei Word und Excel weiter, bei Access hört die Sache dann aber wieder auf, da das im neuen Dateiformat nicht mehr unterstützt wird.

Die IT-Abteilung muss das doch auch gar nicht können. Wenn jemand ne Idee hat, wie er was per Makro verbessern kann, bekommt er ne befristete Zulassung die unsigniert zu nutzen, um was zu bauen. Das wird danach von der IT geprüft, sicher gemacht (u.a. Eingabechecks usw.) und dann signiert für alle herausgegeben. Vier-Augen-Prinzip war schon immer gut :-)

Bewerten
- +