Avatar von pommesmatte
  • pommesmatte

582 Beiträge seit 18.04.2017

Re: Server mit wichtigen Dokumenten am Internet?

nibbles.bas schrieb am 19.03.2018 19:22:

pommesmatte schrieb am 19.03.2018 15:19:

Dann hast du aber schon länger nichts mehr mit Behörden zu tun gehabt, wie es scheint.

Doch. Ich Scan jetzt aber nicht die Briefe ein um dies zu präsentieren.

Das wichtige Dokumente im internen Netz bleiben müssen und dies nur gelingt wenn dieses physisch vom Internet getrennt ist bleibt derweil unstrittig.

Ich weiß jedenfalls das dies in sensiblen Bereichen stets so gehandhabt wird. Es geht nur so.

Man könnte allerdings die Dokumente dieser oder jener Einrichtung als nicht so wichtig einstufen, dann könnte man eine Verbindung mit dem Internet herstellen. Dass dann Dokumente über diesen Weg früher oder später in die falschen Hände gelangen ist vorprogrammiert, das ist aber auch so wenn sich z.B. ein Mitarbeiter plötzlich dazu entschließt Whistleblower zu werden oder ein Maulwurf platziert wird, usw.

Irgendwie hast du sehr schräge Vorstellungen, wie öffentliche Verwaltung funktioniert. Nochmal zum mitschreiben: Eine Behörde ist nicht arbeitsfähig, wenn Sie nicht aus ihrem Behördennetz mit dem Internet bzw. per Mail kommunizieren kann. Und das schließt natürlich auch die Anbindung der Fachverfahren (bzw. Dokumente) ein, mit denen tlw. ja sogar Bürger direkt kommunizieren können.

Und man stuft nicht Dokumente dieser oder jeder Einrichtung wichtiger oder weniger wichtig ein, sondern jeweils einzelne Dokumente(klassen) Bei Interesse an dem Thema kannst du dir ja mal die VSA oder die Geheimschutzordnung zu Gemüte führen:
http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund_31032006_IS46065201.htm
https://www.gesetze-im-internet.de/btgo1980anl_3/BJNR012570980.html

Was dies für entsprechend eingestufte Dokumente und Systeme mit Netzwerk- oder gar Internetanschluss bedeutet, musst du dir aber selbst überlegen, das kann ich dir leider nicht mitteilen.

Bewerten
- +
Anzeige