Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Computerfan
  • Computerfan

143 Beiträge seit 15.09.2005

Computer- Forensik ist zum jetzigen Zeitpunkt Blödsinn

Das ist so, weil die meisten Computer- Nutzer ziemlich dumm sind, was
Sicherheit angeht. Und ich kenne genug User, die selbst dann nichts
merken würden, wenn auf ihrer Festplatte zig GB Pornos drauf wären,
solange die nicht auf dem Desktop im Ordner Pornos oder so ähnlich
gespeichert wären. Wer mir schon die Frage nach dem Betriebssystem
mit "Word" beantwortet, kann doch nicht merken, wenn auf seiner
Festplatte gut versteckt Pornos oder irgendwelche Schadsoftware sind.
Und diese Leute gibt es nach meiner Erfahrung gar nicht so selten.
Meine Eltern würden das z. B. auch nicht korrekt beantworten können,
hätte ich es ihnen nicht gesagt. 
Findet man einen Trojaner auf dem Rechner, kann das heißen, dass der
Computerbesitzer es war und sich durch den Trojaner auf seinem
Rechner nur vor Verfolgung schützen wollte. Es kann aber auch heißen,
dass der Trojaner von einem Fremden draufgemacht wurde, um
pornografische Daten auf dem anderen System lagern zu können, so dass
der Verdacht nie auf einen selbst fällt. Findet man keinen Trojaner,
kann es immernoch sein, dass einmal ein Trojaner drauf war. Mit
dessen Entfernung gehen pornografische Daten schließlich nicht
einfach so weg.
Zudem ist es möglich, dass jemand physischen Zugriff auf den PC hatte
und dabei die pornografischen Daten draufgemacht hat, womöglich mit
dem Ziel der Denunziation. Mit einer Bart PE- oder Knoppix- CD oder
ähnlichem sollte das ohne Probleme auf über 90 % der Computer möglich
sein, und zwar nicht nur auf Windows- Systemen. Das würde vollkommen
ohne Trojaner oder ähnliches gehen. Und wie soll man nun bitteschön
feststellen, ob so etwas passiert ist? Ich wüsste jedenfalls nicht,
wie ich anhand meines Computers feststellen sollte, dass ich an
diesem Computer schon mal eine Bart PE- und eine Knoppix- CD
gestartet habe. 
Ob man einen Trojaner oder pornografische Daten auf der Festplatte
findet oder nicht, sagt deshalb schlichtweg nichts, weil man jedes
mögliche Ergebnis in alle möglichen Richtungen deuten kann. 
Als Mittel, um Leuten, die eine schlechte Absicherung haben, Angst
einzujagen, eignen sich solche Methoden dagegen exzellent. Aber da
würde ich zu dieser Methode doch sagen: Massiv über das Ziel
hinausgeschossen. 
Bewerten
- +
Anzeige