Avatar von RTST
  • RTST

689 Beiträge seit 10.10.2000

Re: Wo liegt hier eigentlich die Grenze zum Trojaner?

Estrella de Levante schrieb am 06.12.2017 21:31:

blst82a schrieb am 06.12.2017 21:04:

Zitat Wikipedia:

Als Trojanisches Pferd (englisch Trojan Horse), im EDV-Jargon auch kurz Trojaner genannt, bezeichnet man ein Computerprogramm, das als nützliche Anwendung getarnt ist, im Hintergrund aber ohne Wissen des Anwenders eine andere Funktion erfüllt.

Trojanische Pferde zählen zu den unerwünschten bzw. schädlichen Programmen, der sogenannten Malware.

Angesichts der Erkenntnisse könnte man ja zu dem Schluss kommen, dass diese im Verhältnis popelige Bildschirmtastaturfunktion nur zur Tarnung des Abschnorchelns fast des kompletten Smartphones dient.

So ist es. Und wenn du genauer hinschaust, ist auch das Geschäftsmodell von Google, Facebook und Co. kein anderes. Nur, daß du Google-Spyware bereits vorinstalliert auf deinem Smartphone hast -- und als Normal-User auch nicht wirklich los wirst, selbst wenn du willst.

Inzwischen kann man daß, was hinter diesen "APPs" und öffentlich zugängigen Homepagen agiert schon als das "kommerzielle Darknet" bezeichnen.

Jedenfalls wird sich auf dieser Seite oft genug abseits von Recht und Gesetz bewegt.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (07.12.2017 12:19).

Bewerten
- +
Anzeige