Avatar von WurstMitSenf
  • WurstMitSenf

mehr als 1000 Beiträge seit 05.04.2001

Re: Wo liegt hier eigentlich die Grenze zum Trojaner?

Es gibt da zweifellos ein Vollzugsdefizit.

Wie auch bei vielen anderen Gesetzen. Da hinterzieht einer Millionenbeträge von Steuern, und kommt kaum in den Knast, während anderswo Leute wegen Kleinstbeträgen von den Finanzämtern gef...t werden.
Da gibt es Gesetze gegen Mord, Verschwörung zum Nachteil der Bundesrepublik, die Bindung der Exekutive an Recht und Gesetz - und doch haben wir eine NSU Affaire, in der mutmasslich mehrere Dienste der Bundesrepublik tief, tief drin verstrickt sind, mit Beihilfe zum Mord, Verdunkelung, Strafvereitelung, Nichtanzeige geplanter Straftaten.
Da gibt es Politiker, die kaufen Crystal Meth in Mengen, die nicht mit Eigenverbrauch zu erklären sind, und bleiben doch unbestraft und in der Politik.
Da gibt es (in anderen Ländern) Leute, die der Geheimhaltung unterliegende Unterlagen und Emails nicht nur auf privaten Servern speichern, sondern deren Mitarbeiter diese emails sogar an Emailadressen von Clouddiensten weiterleiten, um sie irgendwo ausdrucken zu lassen. Diese Leute vernichten 10.000de von Emails, geben angeblich gehackte Server nicht heraus damit die Behauptung überprüt werden kann. Diese Leute stellen IT-Mitarbeiter ein, von denen sie sich mutmasslich haben erpressen lassen. Diese Leute nehmen Geld an und setzen sich dann lobbymäßig zür Ziele der Geldgeber ein, auch wenn sie oder ihre Ehepartner massive Interessenskonflikte wegen des Innehabens öffentlicher Ämter haben.

Und manche meinen eben, sie kommen davon, wenn sie an Deiner Tastatur lauschen. Wie sollten sie auch anders denken können?

WmS

Bewerten
- +
Anzeige