Avatar von AndersrumIstEsRichtig
  • AndersrumIstEsRichtig

mehr als 1000 Beiträge seit 02.08.2015

@Jürgen Schmidt: Danke

Alarmismus, wie er offenbar auch vom BSI praktiziert wird, ist nicht sachgerecht.

Danke, dass Sie das Problem in die richtige Relation gebracht haben.

Die meisten Geräte in einem privaten LAN übertragen schließlich keine geheimen Informationen untereinander, sondern kommunizieren meist mit dem Internet.

Es macht überhaupt keinen Sinn, die ersten Meter dieser Kommunikation mit WPA2 absichern zu wollen und zu ignorieren, dass der ganze Rest der Strecke abgehört werden kann.

Wenn schon Schutz, dann muss das auf Anwendungsehene passieren und der wird von Krack nicht bedroht.

Im Grunde dient WPA2 ja nur dem Schutz des eigenen Netzes vor der Nutzung durch Unbefugte und selbst dieser wird durch Krack nicht ausgehebelt.

Also ein Sturm im Wasserglas.

Für Firmen sieht die Sache etwas anders aus.

Bewerten
- +
Anzeige