Avatar von Falkster
  • Falkster

363 Beiträge seit 25.01.2011

Re: Warte weiterhin auf den Tod des E-Mails

petefunny schrieb am 17.05.2018 14:22:

Falkster schrieb am 17.05.2018 12:56:

Peer2Peer Netzwerke zum Beispiel.

Ja, wer nutzt denn das? Bis auf ein paar Nerds, Schwarzkopierer und Firmen, die an Update-Infrastruktur sparen wollen, ist sowas ja nicht so wirklich verbreitet. (Mag verkürzt dargestellt sein. Aber es ist eben auch nicht so, dass meine Schwiegermutter wüsste, wovon ich rede, wenn ich von P2P im allgemeinen oder einem Konkreten Netzwerk anfange.)

Eigentlich ist das ziemlich beliebt zur Zeit und auch ständig in der Presse. bitcoin beispielsweise ist ein p2p System.

Hast du auch ein zweites Beispiel, das keine sog. Cryptowärung ist? Da springen die Investoren ja gerade nicht auf, weil es ein tolles offenes System ist, sondern weil sie Dollarscheine in den Augen haben. Aber gut, Bitcoin ist ein erfolgreiches offenes P2P-System. Aber eben auch kaum verbreitet.

Ein gutes Beispiel, dass die selbe Technik weder großes Medienecho, noch große Verbreitung findet, wenn es nichts zu verdienen gibt, ist Bitmessage. ;)

Warauf ich hinaus will. Warum sollte sich ein neuer offener Standard durchsetzen? Dazu müsste eine kritische Masse der Internet-User die Einsicht haben, dass es das braucht (im realen Leben schlägt man sich mit Menschen rum, die nicht kapieren, warum es nicht reicht für irgendwas eine Facebookgruppe aufzumachen, weil in deren Welt jeder bei Facebook ist und kein Mensch mehr E-Mail benutzt) und/oder eine kritische Masse der Big Player im Internet die Sache vorantreiben (ich sehe gerade keinen Big Player, der ein großes Interesse an soetwas hätte).

Damals, als E-Mail entstanden war, haben da Wissenschaftler miteinander Kommunizieren wollen. Gleichzeitig waren genau, die die Big Player im Arpanet. Und für die als Wissenschaftler war es selbstverständlich, dass das ein offenes System sein musste.

Heute haben wir es halt größtenteils mit Usern zu tun, denen dieses Verständnis fehlt und mit Playern, denen so ein offenes System keinen Wettbewerbsvorteil bringt. Die einzigen, die eine Motivation haben, so ein System der Klickibuntilösung von Foogle vor zu ziehen, sind Nerds, Dissidenten und Kriminelle.

Bewerten
- +
Anzeige