Avatar von ThomasS.
  • ThomasS.

23 Beiträge seit 16.01.2006

Es wird Nichts und Niemand "bedroht"

Ich kann es nicht mehr hören.

Nicht ein bestimmtes Windows XYZ wird bedroht, sondern bestenfalls der Anwender, der sich um gar nichts kümmert, kein Backup hat (wahrscheinlich auch nicht braucht) und alles ausprobiert, was ihm über den Zaun geworfen wird.

Daher werden "Infektionen" bei allen derzeit laufenden Betriebssystemen überhaupt möglich, und erst dadurch überhaupt erst eine "Bedrohung" nennenswert.

Ich sehe das gelassen. Kein OS ist derzeit sicher, die aktuellen Wellen liefen laut www nicht alleine verstärkt über XP - sondern verteilt über Windows allgemein - so what?!

Zum Kot*** sind diese Kommentare, die einen XP-User gar kriminalisieren - wie diese Kommentare zustandekommen kann nur als üble Stammtischparole bezeichnet werden - gehts noch?

Jeder kann und darf nutzen, was seinem Gusto / der Geldbörse / dem Gerät entspricht, warum auch nicht?

Nur - und wirklich nur dann - im Falle einer gesetzlichen Verpflichtung (z.B. Rechtsanwalt, Firmenverwaltung, etc.) sollte eine erhöhte Sicherheit vorhanden sein; wie die aber zu erreichen ist, darüber dürfte trefflich zu streiten sein.

Jedenfalls bestimmt nicht mit Windows 10...

Bewerten
- +
Anzeige