Menü
Avatar von Heisasa
  • Heisasa

mehr als 1000 Beiträge seit 22.10.2004

Dürfen sie nicht, machen sie aber

Solange eine sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vorherrscht, kann ich halbwegs sicher sein, daß
a) der Gesprächspartner der ist, für den er sich ausgibt und
b) daß das, was bei mir als Text- oder Sprachnachricht ankommt, nicht irgendwo zwischendurch manipuliert wurde.

Und jetzt kommen Fuzzies der Regierungen und installieren nach Belieben Trojaner und wollen, daß Anbieter wie Whatsapp Schnüffelschnittstellen einbauen.

Abgesehen davon, daß durch diese Schnittstellen auch andere Kriminelle leichter in die Privatsphäre eindringen können, können sie durch diese MITM-Attacken beliebig Texte ändern und löschen und darin auch zu Straftaten aufrufen. Dürfen sie nicht, würden sie aber machen – wie bei allen Befugnissen.

Wir hatten ja auch mal ein Fernmeldegeheimnis sowie ein Festnetz, über das man halbwegs sicher private Gespräche führen konnte und im Einzelfall zum Abhören eine richterliche Genehmigung brauchte. Und nicht wie heute, wo sämtliche „Festnetzgespräche“ unverschlüsselt übers Internet wandern und so per innenministerialer Verfügung in Bausch und Bogen an geheime Behörden ausgeleitet werden.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (13.08.2019 20:54).

Bewerten
- +
Anzeige