Avatar von nesnap
  • nesnap

mehr als 1000 Beiträge seit 20.09.2004

Re: das Knacken eines 2048-Bit-Schlüssels koste Angreifer ... das geht billiger.

deep_purple schrieb am 19.10.2017 09:01:

Vollquatsch. Hier geht es um multiplikationen mit seehr großen zahlen - nämlich Zahlen mit 2048 Bit länge.

Üblicherweise wird da der Aufwand dann in "Energiekosten" bestimmt - so wie beim Bitcoinmining.

Wir reden hier also über ein paar 10000$ Stromkosten - d.h. in einem Großrechenzentrum - das geeignete Strukturen hat bist du in ein paar Tagen möglicherweise durch - hast aber die Kosten immer noch bezahlt.

Und mit JavaScript, ausgeliefert per Werbebanner auf milliarden Rechner, wäre das genauso teuer? Ich wage, das zu bezweifeln. Die Effizienz spielt dann auch irgendwie gar keine Rolle mehr - zahlen ja andere.

mfg
nesnap

Bewerten
- +
Anzeige