aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von /mecki78
  • /mecki78

mehr als 1000 Beiträge seit 03.07.2004

Digitale Welt vs Analoge Welt

Warum muss man das Internet immer behandeln wie ein artfremdes
Paralleluniversum, statt es als das zu behandeln was es ist: Ein
Kommunikationsnetzwerk in unserer Welt?

1) Kann ich jemanden anrufen, ohne dass er weiß wer ich bin?

Klar. Ich kann meine Nummer unterdrücken. Ich kann meine Nummer nicht
unterdrücken und von dem Telefon eines Freundes telefonieren, so dass
seine Nummer angezegit wird. Ich kann von einer Telefonzelle
telefonieren. Jemanden anonym anzurufen ist kein Problem.

Die Polizei kann zwar innerhalb weniger Minuten ermitteln über
welchen Anschluss ich telefoniert habe (einen Privatanschluss, einen
Firmenanschluss, eine Telefonzelle und bei Handy aus welcher
Funkzelle und mit welcher Simkarte), aber das ermöglicht ihr noch
lange nicht das Telefonat einer Person zuzuordnen. Außerdem könnte
sie (wenn sie nicht im digitalen Steinzeitalter leben würde) genau
die gleiche Informationen anhand der IP Adresse in ca. 30 Sekunden
ermitteln. Nur sagt ihr das halt eben auch nicht welche Person das
war, nur welcher Anschluss benutzt wurde.

2) Kann ich jemand einen Brief schrieben, ohne dass er weiß wer ich
bin?

Klar. Ich kann einfach keinen Absender auf den Brief schreiben oder
sogar einen falschen, z.B. den von einem Nachbarn, den ich nicht
ausstehen kann. Jemanden anonym einen Brief schreiben ist kein
Problem.

Die Polizei kann zwar Fingerabdrücke oder DNA Spuren vom Brief
bekommen, nur wenn ich nicht in der Datenbank bin, dann nützt ihr das
erst einmal gar nichts. Abgesehen kann sie genau die gleichen Spuren
von jedem Notebook, jeder Maus und jeder PC Tastatur bekommen.

3) Kann ich jemanden anonym persönlich ansprechen?

Klar. Zwar wird er mein Gesicht sehen, aber wenn er mich nicht kennt
und nicht weiß wo ich wohne, dann wird sich dass nur ändern, wenn ich
ihm meinen Namen oder meine Anschrift verrate. Ansonsten weiß er zwar
wie ich aussehe, aber das reicht nicht um meine Identität zu kennen,
d.h. rein objektiv gesehen bin ich immer noch anonym und wenn er mich
nicht fotografiert, dann hat er auch nichts womit er mich
wiederfinden könnte.

Die Polizei kann zwar ein Phantombild zeichnen lassen, aber abgesehen
davon, dass ich auf so einen Bild nicht einmal meinen Nachbar wieder
erkennen würde, möchte ich mal sehen wie jemand nur aufgrund der
Ähnlichkeit zu so einem Bild ohne weitere Beweise verurteilt wird.
Das ist AFAIK noch nie der Fall gewesen.

4) Kann ich anonym einkaufen?

Klar. Ich gehe in ein Geschäft, ich kaufe dort etwas und bezahle bar.
Fertig. Niemand weiß wer ich bin. Und selbst wenn jemand in 3 Tagen
die Verkäufern fragt, sie kann sich wahrscheinlich nicht mehr dran
erinnern wie die Person aussah, die vor 3 Tagen um ca. xx Uhr einen
bestimmten Gegenstand gekauft hat oder nicht (zumindest nicht in
einem Geschäft mit hohen Kundenverkehr, dass aber keine
Überwachungskameras besitzt).

Also faktisch bin ich überall in der "realen" Welt anonym, außer ich
hebe freiwillig diese Anonymität auf... aber im Netz muss ich immer
und überall sofort identifizierbar sein? Das ist einfach nur total
LÄCHERLICH.

Diese Forderung ist vergleichbar mit:

A) Ich muss in jedes Telefon meinen Perso stecken und deine
Personummer wird beim angerufenen angezeigt.

B) Ich muss Briefmarken online kaufen und im 2D Barcode ist meine
Personummer mit gespeichert, so dass man von der Briefmarke auf den
"wahrscheinlichen" Absender schließen kann.

C) Ich muss auf der Straße meinen Perso außen und für jederman gut
sichtbar tragen, damit jeder meine Identität feststellen kann, wenn
ich ihn anspreche.

D) Ich muss im Supermarkt immer meinen Perso vorlegen und zu jedem
Einkauf wird die Personummer gespeichert.

Das ist total realitätsfremd.

Ach ja, und selbst wenn jeder Nutzer einen Pass hat, welchen Pass
haben dann "nutzerlose" Server, wie z.B. ein Webserver auf dem gar
kein Nutzer angemeldet ist? Der gehört dann wem? Dem letzten Admin
der sich darauf eingeloggt hatte? D.h. wenn ein Hacker den Server
knackt ohne Spuren zu hinterlassen und für seine Zwecke missbraucht,
dann wandert der Admin dafür hinter Gittern? Also bitte!

Überall dort im Netz, wo Anonymität gefährlich ist, existiert sie
auch heute nicht. Wenn ich ein Konto bei einer Onlinebank auf machen
will, muss ich mich offline Identifizieren (Post-Ident ist das
Stichwort!). Auch bei vielen anderen Diensten bekomme ich offline
einen Vertrag zugeschickt und muss den handschriftlich unterschrieben
und zurück schicken. Wer sich hier nur auf Daten verlässt, die ein
Nutzer in eine Onlineform eingibt, der ist gelinde gesagt selber
Schuld, wenn er ver*rscht  wird.

Wir brauchen keinen Internetpass! Was wir brauchen sind Nutzer, die
endlich begreifen, dass sich jeder im Internet als jede Person oder
Firma ausgeben kann und dass es böswillige Leute gibt, die genau das
tun und man folglich nie glauben darf mit einer bestimmten Person
oder Firma zu sprechen, wenn man nicht die Identität zweifelsfrei
feststellen kann.

Hacking war gestern, Phishing ist heute. Das sicherste Passwort der
Welt bietet keinen Schutz, wenn ich es mir in Minuten aus der Nase
ziehen lasse.

/Mecki
Bewerten
- +
Anzeige