Menü
Avatar von Arrideus
  • Arrideus

314 Beiträge seit 07.07.2003

tja, das update-tools wird wohl über http aktualisiert? :D

dass diese linux-distros mit all den spezialisten das nicht hätten kommen sehen?

man könnte eigentlich schon von veschwörung schreiben, mit den geheimdiensten oder aus sonstigen macht/geldmotiven...

tja, https wird bei den beliebtestens linux-distros ebensowenig schützen, denn die geheimdienste haben wie der nsa riesige serverfarmen mit unvorstellbar großen datengräbern und rechenleistung, um jede beliebige binary quasi in echtzeit für das zielsystem zu kompilieren bzw. aus dem bestand 'mitzugeben'.
denn die geheimdienste kontrollieren layer 2 des internets, werten alle metadaten der datenströme in quasi-echtzeit aus und man merkt nur eine zehntel-sek. verzögerung im browser-download etc, dass etwas 'vorsortiert' werden musste :D

man sollte sich davon befreien zu glauben, das internet wäre heute freuer oder sicherer dank ssl. seit mind. 10 jahren haben die geheimdienste schon die volle kontrolle mit detaillierten personenprofilen.
ssl hiflt sogar dabei, die sensiblen datenströme zu veschleiern und zeilpersonen gesichert zu identifizieren :D
spätestens seit einführung der nvidia quardo grafikkarten mit enormer compute-leistung (seit nvidia fermi, g100) nutzen nsa und co diese hardware. u. a. um datenpakete on-the-fly zu inspizieren und manipulieren ;)

sprich, sobald du auf den internet-knotenpunkten metadaten-mäßig immer wieder identizifiert wirst (hardware-footprint, deine netwerkkarte, macadresse, cpu, etc ;) kann es sein, dass du dann lebenslang ständig nur mit nsa-eigener binary/spyware beglückt wirst bei _egal_ welchen downloads oder während des surfens (seitenkanal angriffe...).

hauptsache gesund.
mfg

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (23.01.2019 09:22).

Bewerten
- +
Anzeige