Menü
Avatar von klaran
  • klaran

1 Beitrag seit 07.07.2015

Mail Mastercard: vom Regen in die Traufe?

Mastercard schreibt in der Mail an betrodffene Kunden:

Wir arbeiten eng mit den zuständigen Behörden zusammen, um diesen Vorfall zu untersuchen. Um Sie vor möglichen negativen Folgen zu schützen, bieten wir Ihnen an, ein Jahr lang für Sie kostenlos einen Dienst zur Bonitätsüberwachung und zum Schutz vor Identitätsdiebstahl ohne Kosten für Sie zu nutzen. Auch dann wenn Ihre Daten von dem Vorfall nicht betroffen waren, können Sie von diesem Service profitieren. Um Ihr Konto zu aktivieren, senden Sie bitte eine E-Mail an germany@mastercard.com.

Ich habe bei Mastercard nachgefragt, wer hinter diesem Dienst zur Bonitätsüberwachung steckt. Das ist Experian. Die Firma, die lt. Wikipedia die in den USA Daten von 15 Millionen T-Online-Kunden verloren hat und von der personenbezogene Informationen illegal weiterverkauft wurden.

Auch wenn die Vorfälle aus dem Jahr 2015 stammen: Ich bin mir nicht sicher, ob das Angebot zur Bonitätsüberwachung wirklich eine vertrauensbildende Maßnahme ist, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Bewerten
- +
Anzeige