Menü
Avatar von Pitti2
  • Pitti2

297 Beiträge seit 02.09.2003

Die Quadratur des Kreises

Ich sehe ja eigentlich jede staatliche Insititution als mafiöse Organisation an, da diese das erarbeitete Geld der Werktätigen verbraten. Aber an dieser Stelle erwartet ihr alle die Quadratur des Kreises.

Die Ministerien sind per Erlass angewiesen, das Personal in nicht direkt dem Zweck des jeweiligen Ministeriums dienenden Bereichen möglichst zu reduzieren. D.h. Admins sind durch externe Kräfte zu ersetzen. Erst mal gar nicht so falsch, ein Admin ist ein Admin. Und Entwicklungsarbeiten für einen Internetauftritt muss eine öffentliche Stelle nun wirklich nicht im Hause durchführen.

Jetzt kommt aber das Haushaltsrecht ins Spiel. Bei Ausschreibungen sind die öffentlichen Stellen verpflichtet, den billigsten Anbieter für eine Dienstleistung zu beauftragen. Die Auswahl erfolgt durch die Beschaffungsstellen, um Mauscheleien (Bestechung) zwischen Fachabteilungsleitern und externen Anbieteren zu verhindern. Für unser Metier heißt das, Blinde kaufen Farben ein. Anforderungen, welche den Beschaffungsstellen als nicht relevant bzw. zu teuer vorkommen, werden ganz schnell gestrichen. Die Anbieter kennen natürlich die Regeln, d.h. sie bieten zu Mindestpreisen an um den Auftrag zu bekommen und sparen bei Auftragsvergabe im Hause irgendwo anders. Also werden die am schlechtesten bezahlten Entwickler an die Aufgabe gesetzt, sonst rechnet sich der Auftrag nicht. Gute, erfahrene Entwickler lassen sich aber auch gut bezahlen.

Was also kann / soll das Ministerium hier machen?

Mein Vorschlag wäre ja alle Ministerien abzuschaffen, aber auf mich hört ja keiner...

Bewerten
- +
Anzeige