Menü
Avatar von jigglyball
  • jigglyball

216 Beiträge seit 12.12.2014

Re: Ich als Patient

Praxen haben halt normal auch echt wenig Sicherheitsvorkehrungen, und wenn irgendwer seine Praxis endgültig zu macht kommt man an solche Geräte halt auch für ein paar Zehner ran, die sind kaum kontrolliert. Also, um was zum experimentieren zu haben. Ähnlich wie nuklearmedizinische Geräte, da ist das auch unangenehm, wenngleich da eher wegen den Materialien.

Zumindest, Gerät abgegriffen, Update entwickelt, bei ein paar Praxen installiert und den verfrühten Tod nicht sofort sondern (außer bei einem einzelnen Patienten, damit die Drohung wirkt) erst nach ein paar Wochen ausgeführt, da hat man eine schöne Grundlage für eine Erpressung.

Würde ich als Hersteller nicht riskieren wollen, ich halte das Risiko dass das passiert für nicht gar sooo klein ----- mehr als ein paar Tage Zeit, eine handvoll Wartungstechniker-typische Klamotten und ein paar gefakete Telefonate, vielleicht verbunden mit ein paar Mails um ein notwendiges Update durch den Techniker anzukündigen, sind wohl kaum nötig um das durchzuziehen. Und ja, ist immer blöd so was öffentlich zu beschreiben, aber irgendwer käme eh drauf, und dann hat aber keiner vorher drüber geredet um eine Abwehrstrategie zu überlegen. Also besser drüber reden. Bzw jetzt nicht mehr, schönes Wochenende allerseits!

Bewerten
- +
Anzeige