Avatar von Martin Pauly

166 Beiträge seit 07.01.2000

Re: Inzwischen wurden weitere ...

im alten Artikel zu "Web of Trust" schrieb Heise:
> Zwar signieren Anbieter wie Mozilla die Add-ons in ihrem offiziellen Download-
> Verzeichnis, aber offensichtlich reicht diese Prüfung nicht aus, die Übermittlung
> detaillierter Datenprofile zu verhindern. Auch ein Blick auf die Nutzerbewertungen reicht
> nicht aus: Web of Trust erhielt sowohl bei Mozilla als auch im Chrome Webstore höchste
> Bewertungen.

Das war 2016. Das Problem scheint der Prüfablauf bei Mozilla zu sein,
oder eher der nicht vorhandene. Ähnlich wie bei einem AppStore ist
Prüfen nach nachvollziehbaren(!) Kriterien eine Daueraufgabe.
Bei einer Plattform mit einer derart großen Reichweite gehört eine
technische und inhaltliche Basis-Prüfung auch vor die Freigabe im
offiziellen Repo. Wie man das hinbekommt, ohne die offene Architektur
zu beschädigen, ist wohl nicht trivial.
@Heise: Bitte unbedingt so genau wie möglich über die internen
Prozesse bei Mozilla berichten, die sind für die FOSS-Community
wirklich wichtig.

Martin

Bewerten
- +
Anzeige