Menü
Avatar von Bit-Popler
  • Bit-Popler

mehr als 1000 Beiträge seit 25.06.2001

Will da jemand, dass nicht mehr verschlüsselt wird oder sich profilieren?

Seltsam, wenn ich mir die Informationen so zusammen ansehe, dann bestätigt das meine Vermutung, dass nicht S/MIME und PGP (GnuPG) das Problem sind und auch keinerlei Verschlüsselung dabei tatsächlich gebrochen wurde, sondern eine fehlerhafte Implementierung in verschiedenen, insbesondere in Firmen weit verbreiteten Clients.

In dem Thread von Werner Koch wird das ganze sehr schnell sehr viel klarer, vor allem wenn dann auf bestimmte bereits zur Jahrtausendwende angegangene Probleme verwiesen wird, die die "Forscher" absolut unberücksichtigt gelassen haben.

Für mich stellen sich zwei Fragen:

- Will hier eine Interessensgruppe das Vertrauen in Verschlüsselung schwächen, damit möglichst keine Whistleblower etc. irgendwelche Informationen ausplaudern?
- Will sich hier eine Forschergruppe profilieren in dem falsche Behauptungen aufgestellt werden (PGP und S/MIME angreifbar)?

Trifft die erste Frage zu, dann vermute ich wird bald ein Produkt "supersichere Verschlüsselung" auf den Markt kommen das allerdings vermutlich etwas "unterwandert" ist.

Trifft die zweite Frage zu, dann müssten eigentlich die Lehrstühle für Kryptographie hier und im Ausland ihre Forschungsgelder zurückzahlen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (14.05.2018 13:23).

Bewerten
- +
Anzeige