Avatar von Tom Stein
  • Tom Stein

mehr als 1000 Beiträge seit 23.03.2004

Re: Mir erzählen hier ständig Leute dass dies in Linux nicht möglich wäre

Nugget32 schrieb am 19.01.2016 22:46:

Windows toppt das ganze um ein Vielfaches. Wenn die schon zum Beheben von Sicherheitsproblemen bis zu 17 Jahre brauchen. Da wundert mich nichts mehr das Windows so ein Müll ist der in die Tonne gekloppt werden sollte.

http://www.heise.de/security/meldung/Windows-Luecke-nach-17-Jahren-gefunden-Update-908743.html

Ja, Du hast natürlich Recht. 17 Jahre ist wesentlich länger als 13 Jahre:
http://www.golem.de/news/x-org-wieder-jahrzente-alte-luecken-im-x-server-1412-111077.html
oder 6 Jahre:
http://www.heise.de/security/meldung/Luecke-im-Linux-Bootloader-Backspace-Taste-umgeht-Grub-Passwort-3046037.html
oder 15 Jahre:
http://www.heise.de/security/meldung/Ghost-Uralte-Luecke-in-Glibc-bedroht-Linux-Server-2530159.html

Herrgott, warum glauben immer wieder Idioten, auf diesem Niveau die Sicherheit eines Systems beurteilen zu können? Das hat doch mit Statistik oder Sicherheit nichts zu tun, egal wie alt die einzelne Lücke ist!

Je nach System ist der Shellshock (http://winfuture.de/news,83778.html) wesentlich gefährlicher - oder er ist vollkommen ungefährlich, weil eh keiner auf die Kommandozeile kommt außer dem Admin.
Bash 1.03 (die erste vom Shellshock betroffene Version) wurde am 1.9.1989 veröffentlicht.

Hey, das ist 26 Jahre her - nach Deiner Definition ist Windows jetzt wesentlich(!) sicherer als Linux!

Tom

Bewerten
- +
Anzeige