Avatar von Jill Leyden
  • Jill Leyden

644 Beiträge seit 10.02.2004

Re: Bill Gates soll einmal gesagt haben...

RSP schrieb am 14.09.2018 11:56:

... "Windows enthält keine Bugs, die einen nennenswerte Anzahl Anwender gefixt haben möchte." - und löste damit damals einen ziemlichen Shitstorm aus. ;-)

RSP.

Gates sagt viel, wenn der Tag lang ist. Auch heute noch. Der Papst und Merkel sagen genauso viel jeden Tag und keinen interessiert das Geschwafel wirklich. Außer den Hardlinern und den Fans.

Was hat Gates denn für MS geleistet, außer seiner Gründung?
Seine Mutter hat den Deal mit IBM und MS-DOS eingefädelt. MS-DOS stammte nicht von ihm, er hat es gekauft und den Namen Q-DOS in MS-DOS geändert.

Für jeden verkauften IBM PC mit seinem MS-DOS verlangte Gates lebenslänglich 10 Dollar.
Sei einziges Machwerk bei Microsoft war Basic 1.0 mit massig Fehlern, die andere dann ausbügelten.

Windows 1.0 war vom ersten Apple Computer nachempfunden (aka geklaut). Es gab damals deswegen auch einen Prozess mit Apple.

Wegen der Apple Maus betrieb Gates als angeblicher Student bei Apple Werksspionage und flog auf.

All die Jahre war Gates nur die Figur, die ein neues Windows präsentierte. Er kannte keine einzige Codezeile. Später über nahm der Teppichverkäufer Ballmer, genauso eine Niete.

Der einzige Punkt bei Gates war, das er zur richtigen Zeit die richtige Idee mit seinem Windows hatte und damit entsprechend viel Dollars einsammelte.

Als Rechtsanwalt in der Kanzlei bei seinem Vater wäre er wohl eingegangen, weil er dort fürs Geld arbeiten müsste.

Bewerten
- +
Anzeige