Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Binford
  • Binford

413 Beiträge seit 28.02.2000

Netzschwankung kommt von der Strom-Börse

Die Netzfrequenz ist ein Monitor des Stromnetzes. Ist sie höher als
50 Hz ist ein Überangebot vorhanden. Ist sie kleiner, ist die Last zu
hoch.

In einer Tagesaufzeichnung der Netzfrequenz ist zu beobachten, daß
über den Tag verteilt ca. 10 Spitzen auftreten. Über- und
Unterangebot gemischt.

Diese Spitzen sind immer zu einer vollen Stunde!

Nicht weil alle Frauen Punkt 12 den Herd einschalten, oder alle
Waschmaschinen Punkt 18 Uhr fertig sind! Nicht weil Punkt 10 Uhr die
Sonne auf alle PV scheint, nicht weil Punkt 15 Uhr der Wind
schlagartig aufhört zu blasen.

Nein, weil die Stromkontingente an der Strombörse stundenweise
geordert werden. Zu jeder vollen Stunden werden so
Verbraucher/Kraftwerke zu- oder abgeschaltet.

Netzschwankung kommt von der Börse, nicht vom grünen Strom.

Binford
Bewerten
- +
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Anzeige