Menü
Avatar von IT-Frühling
  • IT-Frühling

mehr als 1000 Beiträge seit 08.01.2016

Re: Der Preis der zu zahlen ist wenn man das verbreitetste System einsetzt

Sven Schumacher schrieb am 12.06.2019 08:49:

Sollte man in Deutschland auf Linux setzen, wäre das Anfangs sicherer. Einfach weil die meisten Schädlinge für das (Auf dem Desktop) am meisten vertreitete System - also Windows - geschrieben wurden.

Sobald es sich lohnt so etwas für Linux zu schreiben, wird es auch gemacht. Auch Linux hat Löcher und manche wurden erst viele Jahre nach ihrer Entstehung gefunden (und dann schnell gestopft) Linux ist NICHT gefeit gegen solche Angriffe.

Ja, Implementierungsfehler kann es auf jeder Plattform gegen, aber im Gegensatz zu Windows besitzt Linux von Haus aus einen sehr gute und bewiesenermaßen praxistauglichen Sicherheits-Layer.

Es mag schwieriger sein einen Rechner anzugreifen wo der User nicht automatisch Admin/root ist, aber es geht definitiv!

Und auch unter Linux installieren nicht alle Anwender die Updates immer sofort.

Genau für solche Zwecke gibt es jede Menge Tools, angefangenen vom einfachen nächtlichen Cronjob, die sicherstellen, dass die User immer und ohne eigene Interaktion die neueste Software nutzen.

Auch unter Linux werden unvorsichtig Dateianhänge geöffnet. Auch Libre-Office kann man mit Makros dazu bringen böse Sachen zu machen. Es gibt keine automatische Sicherheit bei irgendeinem System. Immer muss man viele Dinge beachten, Updates einspielen und vorsichtig sein.

Nur, dass der Sicherheitslayer von Linux es äußerst wirksam verhindert, dass das User außerhalb seines Accounts Unsinn anstellt, passiv wie aktiv.

Und auch unter Windows hat sich einiges getan. Während XP anfangs nur eine große Löchersammlung war ist Windows 7 oder 10 ein recht gut gepflegtes System. Es gibt einen brauchbaren Angriffsschutz und regelmäßig Updates. Wer mit einem Windows-PC die einfachen Grundregeln einhält ist kaum wirklich in Not. Ich habe - wie viele hier auch - seit zig Jahren keinen Trojaner oder Virus auf dem PC gehabt.

Wenn schon jemand wie Heise Opfer von Viren wird, kannst Du davon ausgehen, dass JEDER Windows-Nutzer potentiell gefährdet ist. Ausnahmslos!

Bewerten
- +
Anzeige