Menü
Avatar von die fiese Petze
  • die fiese Petze

mehr als 1000 Beiträge seit 02.01.2018

Re: Der Preis der zu zahlen ist wenn man das verbreitetste System einsetzt

LibreOffice ist eine üble Ansammlung von Fehlern.

Die Du natürlich nicht zu nennen vermagst.

Die sind nicht nur optisch da, wo Microsoft vor 2000 war.

Ja, MS war vor dem Ribbon-Versteckspiel übersichtlich und nutzbar, das ist heute Geschichte.

WorkArounds zu finden kostet Zeit und somit Geld.

WorkArounds um was? Hier benutzt das eine ganze Firma problemlos. Kann es sein, dass diese WorkArounds die irren Windows-Eigenheiten kaschieren sollen?

Dazu sind all diese Fehler potentielle Einfallstore.

Diese streng geheimen Fehler. Und MSO ist frei davon, die ganzen erfolgreichen Makro-Angriffe stammen aus der Lügenpresse.

Wenn man die Kosten reduzieren und die Sicherheit erhöhen will, sollte man nicht einfach so blind etwas installieren.

https://www.techradar.com/news/microsoft-office-is-a-top-target-for-malware-devs
https://medium.com/@migokedem/malware-embedded-in-microsoft-office-documents-dde-exploit-macroless-4f197387ddbd
https://www.techrepublic.com/article/microsoft-office-is-more-dangerous-than-you-think-doc-deliver-45-of-all-malware/
https://www.heise.de/security/artikel/Analysiert-Das-Comeback-der-Makro-Malware-2573181.html

Soviel zu Sicherheit, Du kannst sicher die Pendants für LO nennen.

Ich renne gerade ständig in irgendwelchen Müll und würde Libre nicht empfehlen, wenn man auch MS Office habe kann.

Ich brauche wohl nicht zu fragen warum, da Du offenbar nur Textbausteine der MS-Marketingabteilung postest und auf den Inhalt nicht eingehst.

Bewerten
- +
Anzeige