Avatar von computertom
  • computertom

87 Beiträge seit 02.08.2014

Re: Hilfreiches Nachinstallieren funktioniert nicht!

Hallo,

erstmal was grungsätzliches zu sudo. Mit sudo wird ein folgender Befehl mit anderer Benutzerkennung ausgeführt, speziell in diesem Fall, als Benutzer mit root-Rechten. Das gilt dann nur für den Befehl hinter sudo. Alle weiteren Eingaben werden dann wieder ausgeführt, als der in der Konsole angemeldeten Benutzer. Welcher Benutzer das ist, steht am Anfang der Eingabezeile vor dem @ Symbol.
Mit sudo su wechselt man dagegen den Benutzer in der Konsole, vom aktuellen Benutzer zu root. Damit werden alle fogenden Eingaben als root ausgeführt. Also entweder

desinfect@desinfect:~$ sudo su

wechselt zu

root@desinfect:/home/desinfect#

und dann

root@desinfect:/home/desinfect# apt-get install desinfect-veracrypt

ausführen.

Jetzt werden "apt-get install desinfect-veracrypt" und alle weiteren Eingaben mit root-Rechten ausgeführt, so das man nicht immer, vor jedem neuen Befehl, sudo eingeben muss.

oder

desinfect@desinfect:~$ sudo apt-get install desinfect-veracrypt

In diesem Fall wird durch sudo nur der folgende Befehl "apt-get install desinfect-veracrypt" mit root-Rechten ausgeführt. Wietere eingegebene Befehle werden dann wieder als der in der Konsole angemeldeten Benutzer ausgeführt.

Als nächstes kann desinfect-veracrypt z.Z. noch nicht installiert werden, da Heise dieses Paket noch nicht in den aktuellen Paketquellen von Desinfect-2017/18 eingepflgt hat. Das kommt meistens etwas verzögert, nach der Veröffentlichung des aktuellen Desinfect. Falls es dich tröstet, ich warte auch schon darauf.
Als nächstes, kann mc (Midnight Commander) so nicht installiert werden, in Desinfect, da dieses Paket nicht Bestandteil der Paketquellen von Desinfect ist und die Paketquellen von Ubuntu, in Desinfect, deaktiviert sind. Diese müssen jedoch aktiv sein, sonst wird das nichts mit mc. Wie das Geht steht auch auf Seite 24 des c't Sonderhefts (fängt links unten an). Die richtige Seite hattest du also gefunden, aber auch genau lesen und verstehen gehört dazu. Also nur Befehle Eingeben ohne verstanden zu haben, was man da eigentlich macht, bringt oft nichts.
Die Paketquellen können auch manuell freigeschaltet werden. Dazu die Datei /etc/apt/sources.list mit root-Rechten in einen Editor laden.

sudo gedit /etc/apt/sources.list

Dann das # Symbol und eventuell folgende Leerzeichen, am Anfang folgender Zeilen entfernen.

vorher:
# deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu xenial main restricted universe multiverse
# deb http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates main restricted universe multiverse
# deb http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security main restricted universe multiverse
deb https://www.heise.de/ct/projekte/desinfect/ubuntu 201718 main

nachher:
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu xenial main restricted universe multiverse
deb http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates main restricted universe multiverse
deb http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security main restricted universe multiverse
deb https://www.heise.de/ct/projekte/desinfect/ubuntu 201718 main

Dann die Datei sources.list wieder speichern und in einer Konsole folgendes eingeben:

sudo apt-get updatesudo apt-get install mc

oder

sudo suapt-get updateapt-get install mc

Allerdings gilt das für ein Livesystem nur für die aktuelle Sitzung. Nach einem Neustart ist alles wieder weg! Es können aber auch noch die zusätzlich runter geladenen und installierten Pakete auch auf der Signaturenpartition eines Desinfect USB-Stick abgelegt werden, um sie dauerhaft zu nutzen. Wie das geht steht ebenfalls auf Seite 24 des aktuellen c't Sonderhefts. Ich will hier nicht alles "vorkauen" - ein bißchen Eigeninitiative kann sicher nicht schaden.

mfG computertom

Bewerten
- +
Anzeige