Menü
Avatar von Eschbach
  • Eschbach

7 Beiträge seit 23.08.2015

Avast ist extrem übergriffig …

Avast hat heute auf meinem Rechner den Avast Browser erneuert. Aber nicht nur das. Zugleich hat Avast den SafeZone Browser, den ich bis dato lediglich fürs Banking genutzt habe, zum Standard-Browser gemacht, hat selbstherrlich entschieden, dass der Avast-Browser bei jedem Start geöffnet wird und – Frechheit hoch 3 – ebenfalls ohne jegliche Nachfrage sämtliche Lesezeichen aus dem Firefox in seinen Browser übernommen. Ein übles, übergriffiges Personal ... (Ich erspare mir weitere Klassifizierungen.)

Selbstverständlich habe ich den Dreck sofort gelöscht! Aber das Problem ist damit nicht gelöst. Die selbstherrliche Erhebung zum Standard-Browser hat dazu geführt, dass in Outlook Verlinkungen nicht mehr ausgeführt werden, weder zum (wieder in Stand gesetzten) Standard-Browser Firefox noch zur E-Mail-Engine von Outlook selbst. Auch Links in Outlook-Kontakten funktionieren nicht mehr. Ständig kommt die saublöde Meldung:

Die Richtlinien Ihrer Organisation verhindern, dass diese Aktion abgeschlossen werden kann. Wenden Sie sich an Ihr Helpdesk, um weitere Informationen zu erhalten.

Nun, Microsoft selbst weiß nicht, wer oder was das Helpdesk ist, und hat in seinen „Hilfe“-Seiten mit dem verschwurbelten Dummdeutsch – neben ein paar rudimentären Erläuterungen zum Problem von Junkmail – keine Lösung anzubieten, wie die Links in Outlook wieder in Ordnung gebracht werden könnten.

Auch an anderer Stelle im Netz – z.B. der Hinweis auf Microsofts „Fixit mit der Nummer 20056“ (erfolglos) – fand ich keine brauchbare Hilfe.

Wer kann mir weiterhelfen? Für praktikable Hinweise wäre ich sehr dankbar. Ich bin auf Outlook (vorerst) angewiesen; arbeite – weil es sein muss! – mit Office 2016 unter Windows 10.

Bewerten
- +
Anzeige