Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von wiru
  • wiru

mehr als 1000 Beiträge seit 22.04.2009

BGB §905

"Begrenzung des Eigentums":
Das Recht des Eigentümers eines Grundstücks erstreckt sich auf den
Raum über der Oberfläche und auf den Erdkörper unter der Oberfläche.
Der Eigentümer kann jedoch Einwirkungen nicht verbieten, die in
solcher Höhe oder Tiefe vorgenommen werden, dass er an der
Ausschließung kein Interesse hat.
schön schwammig formuliert... im konkreten Fall müsste der
"Drohnenrunterholer" also nachweisen, dass er durch die Drohne in
seinem Eigentumsrecht gestört wurde; während der Drohnenpilot z.B.
durch ein Lärmgutachten nachweist, dass das Drohnengesumms auch nicht
lauter ist als der Schmetterling in Nachbars Garten...
Ach ja: Videoüberwachung ist ein völlig anderes Thema; das bitte hier
nicht diskutieren (das hatten wir schon tausend mal und dazu gibts
ausreichend Urteile).

Bewerten
- +
Anzeige