Menü
Avatar von g-frost
  • g-frost

mehr als 1000 Beiträge seit 06.07.2015

"25 Prozent der befragten Franzosen glauben an den "Bevölkerungsaustausch""

Der sogenannte "Bevölkerungsaustausch". Was ist da dran? 2001 entwickelte die UN die Pläne zur "Replacement Migration" wortwörtlich übersetzt "Austauschmigration". Die UN übersetzt es in der Sprache der Viehzüchter mit "Bestanderhaltungsmigration". Interessanterweise hat - rein zufällig - die Süßmuth-Kommission 2001 beschlossen, das Deutschland ein Einwanderungsland sei.

Jetzt gehen wir davon mal aus dass man mit Migration einer alternden Bevölkerung entgegenwirken könnte, wie müsste diese dann aussehen? Um mehr Kinder zu zeugen müssten mehr Frauen importiert werden. Je mehr Frauen desto mehr Kinder.

Aber das Gegenteil ist der Fall. Wir importieren in erster Linie junge Männer. Aber zwei Männer auf eine Frau bedeutet nicht mehr Kinder sondern nur eine Eskalation der mimetischen Krise (ein Schelm wer denkt dass hier gezielt Konflikte geschürt werden als Teil einer Teile-und-Herrsche-Strategie der Eliten).

Das ganze hat den Hintergrund, dass Frauen offensichtlich leichter zu manipulieren sind. So soll die relative Endogamie durchbrochen werden. Schau dir die Propaganda an. Das ist in der Regel eine weiße Frau mit einem Neger (darf man das noch sagen oder steht die Wahrheit jetzt unter Strafe?), selten umgekehrt. Und Frauen sind die ersten Opfer. Mit der Propaganda werden die Sicherheitsschaltkreise lahmgelegt. Die Frauen denken "Wunder was, alle Menschen sind gleich, es gibt keine Rassen" fahren nach Afrika und werden dort bestialisch vergewaltigt und enthauptet, weil sie denken die wären so wie wir. So geschehen, bei den beiden naiven jungen Skandinavierinnen die sterben mussten weil sie die Propaganda geglaubt haben.

Bei den unter 6 Jährigen haben wir bereits über 40% nicht Deutsche. Wer da keinen Austausch sieht der ist ideologisch verblendet und glaubt auch alle illegalen Einwanderer seien "Flüchtlinge" und nicht das Ersatzheer des Kapitalismus, um Löhne zu drücken, Konsum zu befeuern (steuerfinanziert) und die Mieten hochzujubeln...

Bewerten
- +
Anzeige