Ansicht umschalten
Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

Zeitdilatation die Erklärung für das Versagen des Michelson-Morley-Experiments?

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitdilatation
http://de.wikipedia.org/wiki/Michelson-Morley-Experiment

Vielleicht ist die Zeitdilatation ja das Entscheidende, also beim Beispiel mit dem Raumschiff, das 5% Lichtgeschwindigkeit fliegt, nur eine Ereignisgeschwindigkeit von ca. 95 %. Das paßt dann sehr gut: Die Lichtgeschwindigkeit ist im Raumschiff absolut 95% und somit kann die Lichtgeschwindigkeit auch bei einem im Raumschiff nach vorne (in Fahrtrichtung) gerichteten Laserimpuls nicht überschritten werden: 0,95 LS (Lightspeed) + 0,05 LS (Raumschiffgeschwindigkeit) = 100 % LS. Ein nach hinten (gegen die Fahrtrichtung) gerichteter Laserimpuls fliegt dann absolut vielleicht mit Lichtgeschwindigkeit oder nur mit 95% LS - weiß nicht - mit LS kann er nur fliegen, wenn er nicht mehr zum Raumschiff und dessen die 95% Ereignisgeschwindigkeit gehört, was erstaunlich (Ausbruch aus der Zeitdilatation) aber nicht undenkbar ist.

Das Michelson-Morley-Experiment hat nun vielleicht deswegen versagt, weil die Zeitdilatation auf das ganze System (Experiment, Erde) wirkt und wenn man da nicht gut aufpaßt, dann kann man da den entscheidenden Nachweis verpassen. Weiß nicht aber das ist eine Frage an gute Experten.

Was aber funktionieren sollte, das ist das bereits vielfach beschriebene A-X-B Experiment, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/Wo-ist-denn-deine-Rechnung-zu-meinem-Experiment/posting-32439567/show/
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/Die-Rotverschiebung-der-Zeitfaktor-Fragen-und-auch-ein-paar-gute-Hinweise/posting-32448438/show/

Wenn das A-X-B Experiment funktioniert, dann bedeutet das dann aber auch, dass der gegen die Fahrtrichtung gerichtete Laserimpuls aus der Zeitdilatation ausbrechen konnte. Wenn nicht, dann muss man halt noch mal darüber nachdenken aber (sehr wahrscheinlich) Fakt ist, dass es einen Äther aus Grundteilchen gibt.

Wie auch immer, damit sollen sich jetzt endlich auch mal ein paar gute Experten beschäftigen, denn erstens werden sie dafür bezahlt und zweitens winken da auch Ruhm + Nobelpreise (ich habe nur ein paar Ideen/Gedanken geliefert - typischerweise gibt es für experimentelle Nachweise und beschreibende/wohlgeratene Gleichungssysteme und mathematisch-physikalische Modelle den Nobelpreis).

Nun erübrigt sich weiteres Genörgel, jetzt muss einfach mal das Experiment durchgeführt werden und zwar mit 3 möglichst genauen synchronen Atomuhren an den Positionen A, X, B zur Protokollierung der Ereignisse (Laserimpulse aussenden und empfangen), denn alles unterliegt der Zeitdilatation: die Erde hat bei ca. 30 km/s vielleicht nur eine Ereignisgeschwindigkeit 99,99 % und das wirkt sich auf alles aus ... außer vielleicht auf einen gegen die Bewegungsrichtung gerichteten Laserimpuls und das kann man dann mit den Atomuhren messen.

Irgendwas mit Interferenzmuster hat's bisher anscheinend nicht so gebracht aber es ist völlig klar, dass es bei absoluter Lichtgeschwindigkeit eine absolute Grundlage (den Grundteilchenäther) und ein absolutes Bezugssystem braucht, denn wie sollte das denn sonst realisiert werden können? Fragt euch doch mal, wie alles realisiert sein könnte und da gibt es zu meiner Grundteilchen-Muster-These keine Alternative. Meine Grundteilchen-Muster-These erklärt, warum überalle die gleichen Naturgesetze herrschen, wie diese realisiert sind (durch die Struktur der Schöpfungsgrundteilchen), dass es Kraftfelder, Lichtgeschwindigkeit und Zeitdilatation (durch eine begrenzte Ereignisgeschwindigkeit im Normalraum) geben kann. Saubere Sache, das paßt alles, das muss einfach so sein und man bedenke, dass die aktuelle Wissenschaft all das nur beobachten kann aber kein bisschen erklären kann, wie es real funktioniert. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Ohne-Bezug/sorry-ich-bin-kein-Diplom-Physiker-Mathematiker-daher-nur-ein-einfacher-Text/posting-32240867/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wir-Abkoemmlinge-des-Urknalls/Ist-es-vielleicht-so-Das-ist-einfach-so-genial-dass-es-wohl-auch-so-sein-muss/posting-32094868/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Ereignishorizont-Projekt/Erstrecken-sich-Schwarze-Loecher-ueber-den-Normalraum-hinaus-in-andere-Raeume/posting-32092160/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kosmologische-Konstante/LOL-LOL-LOL-Aber-so-langsam-wird-es-Zeit-fuer-die-Wahrheit-Hakuna-Matata/posting-32392658/show/

Okay, nun könnte man sich fragen: warum ist ein arbeitsloser Informatiker darauf gekommen ... aber nun ja, Isaac Newton ( http://de.wikipedia.org/wiki/Isaac_Newton ) hatte beim Fall eines Apfels vom Baum eine gute Idee und bei mir hat sich das ja durchaus plausibel in über 4 Jahren langsam entwickelt, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kosmologische-Konstante/Brauchen-Schwingungen-eine-real-existierende-Zeit-Wie-alles-begann/posting-32394994/show/

Des Weiteren ist die Idee vom Äther und einem Universum als zellularen Automaten doch gar nicht neu, siehe auch
http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/ein-paar-weitere-Gedanken-ach-und-uebrigens-die-Idee-ist-gar-nicht-so-neu/posting-31601985/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Alter-des-Universums/Wer-hat-denn-schon-so-etwas-wie-meine-Grundteilchen-Muster-These-gebracht/posting-31847106/show/
und somit muss man sich vielleicht mal fragen, warum erst jetzt einer darauf kam aber das ist auch erklärlich: alle anderen haben sich halt mit der passabel funktionierenden derzeitigen Weltvorstellung zufrieden gegeben ... und so können in Zukunft auch Vollhonks an Zeitmaschinen glauben, wenn sie nur scheinbar (von einer Super-KI simuliert) funktionieren und dazu irgendeine Kaspertheorie existiert. Derzeit hat die ganze Welt inklusive aller Wissenschaftler sich kein bisschen daran gestört, dass sie gar keine Ahnung haben, wie alles (Kraftfelder, Naturgesetze) real funktionieren könnte und sie habe sogar eine plausible Theorie (Äther) verworfen, während sie an die Raumzeit ( http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit ) glauben, obwohl nur die Gegenwart real existiert, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kosmologische-Konstante/unfassbar/posting-32396519/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Einsteins-kosmologische-Konstante/Nur-die-Gegenwart-ist-real-begrenztes-Ereignispotential-im-Normalraum/posting-32393824/show/
Gravitation angeblich ein geometrisches Phänomen des Raumes (dafür gibt es keinerlei Beweis, keinerlei experimentelle Bestätigung) aber keine Schmerzen bei anderen Kräften? Unfassbar. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/Infinite-Improbability/posting-30473476/show/

Jo, da besteht also noch Forschungsbedarf und ich bin sehr für die Aufdeckung der Wahrheit ... und wenn ich mich geirrt haben sollte (kam denkbar aber das soll ja untersucht werden), dann wäre das egal, denn ich bin ein fachfremder Arbeitsloser, viele haben sich schon geirrt und ich habe allemal kluge Aspekte gebracht. (alles imho)

Bewerten
- +
Ansicht umschalten