Avatar von kowski
  • kowski

mehr als 1000 Beiträge seit 15.03.2005

Re: Was spricht gegen autonome Autos ?

- Unvorhersehbare Vielfalt des RL (beispielsweise: Wind weht leere Plastiktüte über die Strasse, LKW hat Sand/Öl verloren, usw.).

- Schwierigkeit des Erkennens und Einordnens der Umwelt (beispielsweise: LKW ohne bemalte Seitenwand wird für eine Autobahnbrücke gehalten).

- Situationen, die die Software nicht einordnen kann, können nur durch defensives Verhalten bewältigt werden.

- Defensive Fahrweise (beispielsweise: an roter Ampel nach Grün noch eine Sekunde zuwarten) bis hin zum Stillstand senkt den Verkehrsdurchsatz, sobald der Anteil "autonomer" Fahrzeuge merkbar größer wird.

- Softwarefehler - bis heute ist mir kein fehlerfreies Programm bekannt. Die Komplexität der Software dürfte an Betriebssystem heranreichen.

- Software-Updates erzeugen gerne neue Fehler. Wegen der Produkthaftung wird vermutlich verlangt werden, Updates zeitnah zu übernehmen. Das kann bei kritischen Updates recht spannend werden, wenn alle rechts ran fahren.

- Hacker.

- Big Brother wird dann auch im Auto sitzen.

Nur das, was mir so auf die Schnelle einfällt. Ich gebe aber zu, daß derzeit jeder Autohersteller auf den Zug aufspringen muß. Man kann ja in einigen Jahren wieder abspringen...

Grüße,
kowski

Bewerten
- +