Avatar von Schmitt Thomas
  • Schmitt Thomas

66 Beiträge seit 21.05.2020

Verteilung des COVID-Impfstoffs in Deutschland

https://edoc.rki.de/handle/176904/6936

Stellungnahme der Ständigen Impfkommission zu einer künftigen Impfung gegen COVID-19

Es hieß doch immer, sobald ein Impfstoff zugelassen wird, werden auch andere Pharmafirmen, die selbst keinen COVID-Impfstoff im Portfolio haben und auch nicht selbst daran forschen, Kapazitäten zur Verfügung stellen, damit dieser Impfstoff schnell in großen Mengen produziert werden kann, um die Bevölkerung zu versorgen (nicht als Zwangsimpfung, sondern die, die wollen). Natürlich mit allererster Priorität auf Risikopatienten, Alte, medizinisches Personal, Personen mit vielen Kontakten. Und als erstes müssen die geimpft werden, die selbst impfen (Ärzte und Begleitpersonal), damit die sich nicht noch im Rahmen ihrer vielen Kontakte anstecken oder sich die Impflinge dann bei der Impfung noch anstecken (dann nutzt die Impfung nichts, weil ja noch keine Antikörper da sind am Tag der Ansteckung).

Plötzlich hört man nichts mehr von dieser Massenproduktion, sondern von Rationierung. Also statt liberal dafür zu sorgen, dass schnell viel Impfstoff produziert wird (Nachfrage schafft Angebot), kommt wieder deutscher Restriktionismus und die typische deutsche Kleinscheißerei:

Erst wird die STIKO wochenlang oder monatelang über dem Algorithmus brüten, wer geimpft werden darf. Als Impfwilliger mit konkreten Gründen wird man dann alle seine Befunde zusammentragen müssen (Arztbriefe veranlassen usw.) und das wahrscheinlich dann einer Gutachterstelle vorlegen, die dann ein Gutachten darüber erstellt, ob eine STIKO-konforme Indikation vorliegt oder nicht. Diese Gutachterstellen werden natürlich mit Aufträgen überhäuft werden und wochen- und monatelang für eine Entscheidung benötigen.

Selbst wenn mal, ganz optimistisch gesehen, der Impfstoff zum 1.1.2021 zugelassen würde, sehe ich unter diesen Bedingungen, dass wohl viele, die es eigentlich nötig hätten, sich impfen zu lassen (was ja keineswegs die gesamte Bevölkerung ist) noch bis in den Herbst 2021 oder länger warten müssen, wenn das so weitergeht ....

Also 2021 wieder keine Urlaubsreise für Leute mit "mittleren Risiko", die Leute mit "mittleren Risiko" müssen sich weiter freiwillig so weit wie möglich zuhause wegsperren ....

Bewerten
- +