Menü
Avatar von the observer

mehr als 1000 Beiträge seit 18.07.2001

Re: Digitalisierung - Fluch oder Segen?

ghosty666 schrieb am 29.05.2018 15:12:

Man könnte sich genauso fragen ob Totengräber von der Entwicklung des Antibiotika und von Fortschritten in der Medizintechnik begeistert waren.
Schon immer in der Entwicklungsgeschichte der Menschheit wurden Jobs substituiert.
Diese Fortschrittsprozesse sind eigentlich immer auch mit individuellen Schicksalen auf der anderen Seite verbunden. Kurzfristig, mittelfristig.
Diese Verlagerung ist aber auch wesentlicher Teil des Fortschrittsprozesses als solches.
Es gibt ohnehin keine Alternative, daher stellt sich die Frage auch nur sehr bedingt.
Friss oder stirb.
Jeder ist ein bisschen auch selbst dafür verantwortlich wie er diese Frage in der Zukunft rückblickend beantworten kann.
Diese "Digitalisierung" findet seit ewigen Zeiten schon im grossen Stil statt, sie hat ganze Industrien schon nachhaltig gewandelt.
Die mediale Panikmache, die offensichtlich auch dich ergriffen hat, ist dabei nicht angebracht.

Er hat lediglich nach Deiner Meinung und der anderer gefragt, ohne daß er seine eigene Meinung dazu auch nur mit einer einzigen Silbe geäußert hätte. Ihm Panik zu unterstellen, das ist nun wirklich nicht angebracht.

Fortschritte gab es immer und überall und für die überwiegende Teile der Menschheit waren diese gut.
Du kannst nur versuchen zu diesem Teil zu gehören.

Viele Menschen gehen allzu fahrlässig mit dem Fortschrittsbegriff um, und viele dieser Menschen nehmen das, was uns vor allem von der Industrie und den Krämern als Fortschritt verkauft wird, kommentar- und gedankenlos hin: Is eben so, war immer so, und Punkt. Dein VP hat nun gerade versucht, die Forenten zu animieren, sich mal ernsthaft gedanklich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wie sichs zeigt, manchmal eben - leider - ohne Erfolg.

Bewerten
- +
Anzeige