Avatar von VK462
  • VK462

878 Beiträge seit 18.09.2020

Die Begründung der Zensurausübung,....

... ist angeblich, dass "rechte" das Forum gekapert hätten und man dagegen abgehen will.

Wo finde ich denn hier eine Beschwerde über ein gelöschten "rechten" Beitrag?
Ich habe ein paar Seiten in diesem Forum zurück geblättert während meiner 3-tägigen Sperre, aber ich wurde nicht fündig.

Hier mal ein Beispiel von Madame Angelwing:
https://www.heise.de/forum/heise-online/Feedback-zur-Foren-Moderation/Diskussionskultur-und-zerstoerung/posting-37056342/show/

Und natürlich kann man auch Fragen stellen, wenn etwas in dem Artikel unklar geblieben ist. Aber wenn dann der erste User mit seinem ersten Forenbeitrag überhaupt bei Heise aufschlägt und fragt, was denn Sellner schlimmes gesagt hat, danach der zweite Neuling mit der gleichen Frage, oder leicht abgewandelt, auf den Plan tritt und danach noch der Dritte, dann dürfte dem langjährigen User die Systematik bekannt vorkommen. Zumindest den Usern, die auch bei tp lesen und diskutieren.

Keine Ahnung wer Sellner ist, ich kenne nur einen Söllner!
Aber sei es drum, was ist denn an der Frage, was Sellner schlimmes gesagt hat "rechts"/ rechtswidrig?
Hier ist alles rechts, was nicht zur eigenen Gesinnung, besonders der Moderation passt.
Sogar Lafontaine und Wagenknecht sind hier Rechte!
Das ist schon mal der Punkt, wo man hier mangelnder Objektivität und Toleranz begegnet.
Klimawandelleugner? Rechts, Nazis.
Coronaleugner? Rechts Nazis.
Kritik an der Flüchtlingspolitik ist natürlich auch rechts und Nazi.

Mir zeigt das nur, dass es hier Tabuthemen gibt, über die man gar nicht mehr reden darf.
In einer freien und demokratischen Gesellschaft hat das nichts verloren!
Ich hätte mir nie träumen lassen, dass nach den Nazis und dem DDR-Regime, es in Deutschland irgendwann ein Problem geben könnte, seine Meinung frei zu äußern.
Aber genau da sind wir gelandet!

Schau Dir mal die Null-Uhr-Artikel bei Telepolis an. Vor allem, wenn es um ein brisantes Thema geht. Ich habe es mir schon eine Weile angesehen und da ist zu beobachten, dass da einige Rechte schon auf dem Sprung stehen und das Forum mit Frage-Postings und Unsinn zumüllen, um ihre Deutungshoheit zu dokumentieren.

Wo ist denn ein praktisches Beispiel für diese Behauptung?
Die Artikel legen es doch meist darauf an, dass kontrovers diskutiert wird.
Bei manchen Artikeln sind die von den Russophoben als Putinlover bezeichneten user doch direkt angesprochen. Beispielsweise bei den Rötzer-Artikeln über Nawalny.
Auf der anderen Seite will man aber keine "Verschwörungstheoretiker" hier haben!
Seltsam, dass die Schreiber hier, die das anprangern, unter den Rötzerartikeln gar nie kommentieren.;-)

Ein Beispiel für einen reinen und zudem provozierenden Propaganda-Artikel ist
das hier: https://www.heise.de/tp/features/Wenn-Haendeschuetteln-ueber-die-Einbuergerung-entscheidet-4931442.html
Hier wird der Leser schlicht verarscht, weil Herr Nowak behauptet einem Libanesen wäre die deutsche Staatsbürgerschaft wegen der Weigerung einer Frau die Hand zu schütteln, verwehrt worden.

Hätte jetzt nicht ein user, der hier höchstwahrscheinlich als "Rechter" verunglimpft wird, das komplette Urteil verlinkt, dann wären einige Leser wohl auf diese linke Propaganda hereingefallen.
Vielleicht hat Herr Nowak das auch ganz bewusst gemacht, um eine kontroverse Diskussion auszulösen, viele Klicks zu bekommen,......
Ich weiß es nicht!
Wären jetzt aber alle gleichgeschaltet, hätte niemand das Urteil gepostet.
Auch Linke müssen sich da doch manipuliert vorkommen und müssten den "Rechten" in dem Fall dankbar sein, die Wahrheit ans Licht gebracht zu haben.
Aber nein, genau das Gegenteil ist der Fall!
Man fühlt sich in seiner eigenen Gesinnungsrealtät gestört und angegriffen.

Dann reagiert man so:

Dies ist Dir natürlich bekannt, falls Du nicht sogar selber daran beteiligt bist, was ich aber nicht beobachtet habe.

Man unterstellt etwas, was man nicht beweisen kann, in der Hoffnung, dass von dem Dreck, mit dem man den Gegner bewirt, etwas hängenbleibt!
Das ist natürlich eine gaaaanz tolle Diskussionskultur!
Natürlich widerspricht es der Nettiquette, aber wen juckt es?

Und wenn diese Systematik in der Vorgehensweise plötzlich in den Heise-Foren auftritt, wird schon klar, was da abläuft. Und dies ist sowohl den Stammusern dort, als auch den Mods aufgefallen. Also frage doch nicht danach, wer der Geisterfahrer ist. Ein Tipp: Es sind nicht Hunderte.

Es kann sich aber auch schlicht um Einbildung handeln und manch einer sieht etwas, was gar nicht existiert, sondern wegen der eigenen Gesinnung so wahrgenommen wird.
Das Argument: Die Stammuser!
Von denen haben sich wegen der Zensur schon einige verabschiedet, falls das noch nicht aufgefallen ist.
Es ist exakt die selbe Argumentation wie bei den Rechten: "Wir sind as Volk!".

Dass Telepolis als ein Hort der Rechten bezeichnet wird, ist Dir bekannt.

Aber doch nur von extremistischen Linken, die man nicht ernst nehmen kann!
Nenne mal eine seriöse Quelle für die Behauptung!
Zeig uns doch mal, die "rechten Beiträge" von heute.

Und ich hoffe, dass die Mods verhindern werden, dass dies auch bei Heise geschieht. Ich bin da aber sehr zuversichtlich, weil in dem Forum deutlich zu erkennen war, dass Heise da Gegenmassnahmen ergriffen hat. Und auch die Aussage von Jürgen Kuri hat an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig gelassen.

Hier sind genau die aufgeführt, die bei Beschwerden keine Antworten geben, weil die Willkür so offensichtlich ist, dass man sie gar nicht begründen kann!
Deswegen werden die Trolle und Sockenpuppen losgeschickt.
Oder hast Du vom Cabrio schon mal einen vernünftigen Beitrag gelesen?
Jeder andere hier hätte schon die lebenslange Sperre für die Trollerei bekommen.
Aber was passiert?
Man wird selbst gesperrt, wenn man die Dinge beim Namen nennt!

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (26.10.2020 15:46).

Bewerten
- +