Menü
Avatar von Member of the Inner Party
  • Member of the Inner Party

mehr als 1000 Beiträge seit 27.02.2004

@antimon, plutonium:

Nochmals zu

https://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/Re-Bitte-Regeln-fuer-Verschieben-von-Kommentaren-im-TP-Forum-offenlegen/posting-35054452/show/

Ich poste das mal als neuen Beitrag, weil der Original-Thread schon kalt ist:

----

[mod] Antimon51 schrieb am 14.08.2019 18:38:

Hier eine allgemeinere Antwort. Bitte nicht als starre Regeln verstehen,

Vielleicht sollte man aber gerade das aufstellen. Die Kritik an Ihnen und Ihren Kollegen richtet sich ja genau an die undurchsichtigen Wischiwaschi-Kriterien, nach denen moderiert wird.

Denn das ist doch laecherlich:

Mir ist kein sachliches Argument bekannt, welches das Wort "Hüpflinge" brauchen würde um zu funktionieren. Und damit ist ein Wort wie Hüpflinge schon einmal ein Punkt für die Abwägung, ob der Post möglicherweise auf der Trollwiese besser aufgehoben wäre.

Weil Sie kein sachliches Argument darin sehen, zuckt der Verschiebefinger? Vielleicht ware es fuer Sie "einfacher", Sie posten einfach eine Liste der erlaubten Woerter, damit hier endlich Klarheit herrscht? "Huepflinge" ist kein schoenes Wort. Es ist aber auch keine Beleidigung, schon gar nicht eines anwesenden oder abwesenden Foreninsassen. Wenn Sie jetzt anfangen, die Nutzungsbedingungen nicht nur auf die Foreninsassen anzuwenden (die eigentliche Zielgruppe), sondern auf jede x-beliebige Person oder x-beliebige Gruppe ausweiten, erzeugen Sie doch nur weitere Sentiments einer Willkuerherrschaft. Man weiss nie, wer wie wann und wo durch was beleidigt werden koennte. Irgendein Bauer in der Walachei *KOENNTE* sich ja angegriffen fuehlen, wenn man vom Wetter spricht.

Oder sollte es nicht besser anderherum sein: Was nicht explizit verboten ist, ist erlaubt. *SO* definiere ich Freiheit, in der divergierende Meinungen florieren koennen, die durchaus auch extremistisch sein koennen. Unsere Gesellschaft kann damit umgehen, glauben Sie mir.

Wenn Sie jetzt anfangen, Wortklauberei zu betreiben, erzeugen Sie letztlich ein Klima der Selbstzensur und Chilling Effects. (Schlagen Sie das Wort nach, falls es Ihnen nicht gelaeufig ist.)

Ganz beilaeufig moechte ich noch erwaehnen, dass das Veraendern von Beitraegen ueberhaupt nicht geht, wenn nicht angemerkt wurde, was veraendert wurde, z.B. farblich hervorgehoben. Das war ja hier schon mehrfach Kritikpunkt.

----

Geradezu zynisch finde ich Ihre Forderung

Wir möchten Sie bitten niemanden mit abwertenden Adjektiven zu belegen.

kombiniert mit

Bitte benutzen Sie die Melden-Funktion, damit wir diese Beiträge auf jeden Fall sehen.

.

Wie kommt es, das z.B.

https://www.heise.de/forum/heise-online/Meinungen-zu-heise-online/Du-gehoerst-auch-permanent-geloescht/posting-35062924/show/
("feige", "rechtes Unschuldslamm")

https://www.heise.de/forum/Specials/Politik/Re-Gruene-Meistflieger/posting-35041043/show/
("bulimisches Hobby" voellig unsachlich)

https://www.heise.de/forum/Specials/Politik/Re-Folgen-der-Dauerhetze-Gewalttaeter-attackiert-Politiker/posting-35055892/show/
#
"Küsst die Faschisten, wo ihr Sie trefft"
In diesem Sinne - einen herzlichen Schwebekuss Richtung m_m_d
#
(Versteckte Androhung von Gewalt, da hilft auch das Veraendern eines Wortes nichts.)

https://www.heise.de/forum/Specials/Politik/Re-Wann-bitte-sehr-ist-Riexinger/posting-35062633/show/

Wenn deine Kumpels

Da fahren rechte Hools und linke Ultras gemeinsam zum Auswärtsspiel.

im Zug gröhlen und saufen

(Voellig unsachliches Assoziieren des Vorposters mit einer bestimmten Gruppe)

trotzdem noch zu lesen sind, auch Tage nach der von Ihnen geforderten Meldung?

Man kommt nicht umhin, hier zu einer oder mehreren der folgenden Schlussfolgerungen kommen:
- Meldungen treffen bei Euch ein, aber es wird politisch in eine gewisse Richtung moderiert. Waehrend man in der einen Richtung Wortklauberei betreibt und sinnlos verschiebt und sperrt, drueckt man in der anderen Richtung ein bis zwei Augen zu.
- Meldungen bestimmter Foreninsassen werden ignoriert.
- Meldungen brauchen eine bestimmte Mindestanzahl, bevor sie zur Kenntnis genommen werden.
- Meldungen verschwinden mysterioeserweise. Ansonsten ist es nicht zu erklaeren, warum als Standardantwort auf die Frage, warum X oder Y noch stehenbleibt, immer sinngemaess "Wir koennen nicht alles lesen." kommt. In diesem Falle haben Sie aber ein technisches Problem. Ich biete Ihnen meine Dienste kostenlos (!) an, dies in den Griff zu bekommen. Eventuell handelt es sich ja nur um ein miskonfiguriertes Postfix oder Sendmail.

Und Sie wundern sich, warum man hier so gereizt ist?

(Falls hier jemand meint, ich patrouliere das PF: Nein, das ist nicht der Fall. Man braucht nur mal die Startseite des Forums zu einer beliebigen Tageszeit oeffnen und sich durch ein paar Beitrage von einschlaegigen Foreninsassen klicken.)

----

Fuer die "heul doch" und "mimimi"-Schreier (die laut obiger Wortklauberei eigentlich auch als unsachlich gesperrt gehoeren): Ich bin von diesen Sperrungen und Verschiebungen nicht betroffen, und ich eigne mir hier nicht die Argumente und Pseudoargumente der Betroffenen an. Aber ihr braucht auch nicht zu frohlocken (und von euren ach so tollen eigenen Foren zu schwaermen, in denen ihr noch haerter moderiert, laut eigener Aussage eindeutig politisch motiviert), nur weil jetzt in einer Richtung gesperrt wird, die euch politisch und ideologisch genehm ist. Nur weil ihr *jetzt* fein raus seid, heisst das nicht, dass dasselbe Prinzip nicht auch euch treffen koennte. Es ist in eurem eigenen Interesse, dieser ideologisch motivierten Moderation entgegenzutreten, denn ihr wollt doch nicht irgendwann in eurer eigenen Filterblase sitzen, hm?

Ich sehe aber auch einen Trend, den ich fuer bedenklich halte: Heise war (!) eine der letzten Bastionen im Netz, die nicht aggressiv moderierten und die Zuegel recht locker liess. Das ging auch jahrelang gut. Wenn jetzt ploetzlich ein anderer Wind weht, sollte man das vielleicht auch so offen darstellen, damit jeder weiss, was los ist.

Mir (und vermutlich anderen) erschliesst sich auch der Sinn dieser "Qualitaetsoffensive" nicht. Was versuchen Sie hier zu erreichen? Wollen Sie ein familienfreundliches, loebliches Internet? Haben die Werbekunden gemault? Oder will Heise ein politisches Statement setzen? Denn obwohl es im Heise-Forum Extremisten beider Coleur gibt, waren die doch nie ein sonderlich grosses Problem, hm? Die hat man toleriert (unsere Generation konnte sowas noch) und teilweise mit Gegenargumenten zugeschuettet (unsere Generation konnte sowas noch), manchmal regelrecht als Inventar angesehen, und wenn sie es zu bunt trieben, bekamen Sie einen Rueffel, und dann war mal wieder fuer eine Weile Ruhe.

Was hat sich jetzt so veraendert, dass diese Ihre Aktionen ploetzlich notwendig sind?

O'Brien

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (19.08.2019 06:25).

Bewerten
- +
Anzeige