Menü
Avatar von vk
  • vk

mehr als 1000 Beiträge seit 10.01.2000

Suche optimales Business-Notebook: freie OS/HW-Wahl

Hi!

Ich bin voraussichtlich in der Lage, für einen neuen Job mir frei die Hardware als auch die Software für mein Arbeitsgerät auszusuchen. Das bringt mich ein wenig in positiven Stress. :-)

Meine Anforderungen:
- ich hatte bislang gerne kleine/leichte Notebooks der 12"-Klasse für unterwegs mit 2x24" TFTs am Arbeitsplatz (einer 90 Grad gedreht; anstatt größere, schwere 14" Notebooks).
- meine Tätigkeit ist eher Management, Präsentationen, Koordination, Kundenkontakt
- kein: Coding, Numbercrunching, Grafik, Foto, Video
- Budget: maximal 1600€

Privat betreibe ich (noch) Debian old-stable mit xfce am intel NUC Standrechner und Xubuntu LTS am X260 Notebook.

OS: bin mir nicht sicher, ob GNU/Linux am Business-Rechner "passend" ist. Ich denke, ich werde durchaus MS Office "brauchen", da LibreOffice und Co. deutlich hinterherhinken, wenn ich beispielsweise an PowerPoint und deren praktische Assistenzen der aktuellen Version denke. Outlook: so mies es für Emails ist, so gut ist es IMHO bei Termin-Management.
Gegenargumente herzlich willkommen! Bin an sich ein großer FOSS-Fan und arbeite hauptsächlich im Emacs: https://karl-voit.at/tags/emacs/

macOS? Nun, ich habe das ein paar Jahre betrieben und bin zum Schluss gekommen, dass der goldene Käfig nur dann perfekt ist, wenn man nie zwischen den Gitterstäben durchgreifen möchte, um Kleinigkeiten an seine Bedürftnisse anzupassen - [was ich oft mache: https://karl-voit.at/tags/pim/ . Insofern glaube ich, dass ich mit Apple nicht mehr glücklich werde. Neben Linux ist sogar Windows 10 wesentlich flexibler, spätestens mit der letzten großen Aktualisierung von WSL und dem Aufweichen der Grenzen zwischen Windows/WSL.

Wenn das OS entschieden ist, kann ich mir die HW aussuchen: Für Windows 10 tendiere ich eher zum aktuellsten MS Surface Pro 7 i5/8GB/256GB (oder das 6er i5 wegen der größeren Akkuzeit). Bei Linux ist das Surface Pro "kompliziert" und daher habe ich mir mal das lenovo T490s (oder T490?) überlegt. Das ist allerdings etwas größer und schwerer. Zu groß/schwer? Weiß ich noch nicht.

Touch-Display: hatte ich beim vorigen Fujitsu Ultrabook, wo ich es durchaus verwendet habe. Ist der Touch-Screen notwendig? Bin mir unsicher.

Ihr seht schon, ich bin da noch bei OS als auch HW sehr unschlüssig und würde mich freuen, ein paar Diskussionsbeiträge von dir zu lesen.

Bewerten
- +