Avatar von tetrapol
  • tetrapol

7 Beiträge seit 14.08.2015

Re: Indra ist ein altes Zylinderköpfchen

Man kann zu Prof. Indra stehen, wie man will. Er sagt aber keinesfalls, das in der e-Mobilität nicht die Zukunft liegt, sondern er schränkt ein, dies gilt bei der Nutzung der derzeit genutzten Li-Akkus.

Es ist keine Frage, dass es ein Batterie-Recycling gibt. Wie bei der Bereitstellung des Fahrstromes kommt es auf die Menge an, das heißt, das Problem werden die anfallenden Mengen sein - also bei Akkus pro e-PKW mehrere 100 kg.

Ein wichtiger Punkt im Interview war noch der Aufruf über den Tellerand hinauszuschauen. Was nützt es der Umwelt, wenn wir die e-Mobilität zur Perfektion treiben, dabei aber z.B. Polen den Strom zu über 90% per Kohleverbrennung erzeugt.

Bewerten
- +