Avatar von fathermckenzie
  • fathermckenzie

mehr als 1000 Beiträge seit 01.12.2015

Re: Welche Software exportiert unter "Save as"?

SunSailor schrieb am 23.11.2020 14:33:

Bei welcher Software das so ist? Aus dem Bauch heraus:
- Photoshop

Okay.

- Open bzw. LibreOffice

Eben nicht, siehe meinen letzten Beitrag.

- Jeder Text-Editor

Welcher Texteditor exportiert denn Text bei „Speichern unter“? Ich kenne nur Texteditoren, die Textdateien speichern, die sie dann auch genau so wieder öffnen können wie sie gespeichert wurden. Ohne Verlust. Wenn ein Editor mehrere Dateiformate unterstützt, ist das nicht das gleiche wie "Exportieren". "Speichern" bedeutet, dass das Programm dafür gerade steht, dass alle Informationen gespeichert sind. Wenn mehrere Formate das können, ist das kein Export. Wenn ein Texteditor einen Screenshot von deinem Text speichern würde, oder dein C-Programm zu einem Executable kompilieren würde, dann wär es ein Export. Das macht aber kein Editor den ich kenne unter "Speichern unter".

.doc-Speichern in LibreOffice ist ein Grenzfall, weil das Dateiformat theoretisch so ziemlich alles kann, was auch odt kann, es aber aufgrund der Implementierung trotzdem zu Verlusten oder Formatierungsfehlern kommen kann. LibreOffice schmeißt in so einem Fall aber auch eine entsprechende Warnmeldung.

- Viele CAD-Programme

Okay.

Auch wenn die Logik als solches nachvollziehbar ist, handelt es sich bei Bildern eben um so austauschbare Daten, dass es dem Workflow hilft, wenn man direkt im Fremdformat speichert. Bei vielen Anwendungszwecken von Gimp braucht man die Projekteinstellungen schlicht nicht.

„In Fremdformat speichern“ ist halt etwas anderes als "alle Ebenen zusammendampfen, alle Masken/nichtdesktruktiven Einstellungen anwenden und ein komprimiertes Bild in einer bestimmten Auflösung rendern". Wenn GIMP unter "Speichern unter" z. B. PSD-Dateien speichern könnte, und dabei sicherstellen würde, dass die Datei danach wieder genau so geöffnet werden kann wie sie gespeichert wurde, dann wäre das "In Fermdformat speichern".

Wenn Blender hingegen ein Bild von einem 3D-Modell in einer bestimmten Perspektive und Auflösung rendert, dann ist das nicht "in Fermdformat speichern" sondern "exportieren". Man kann das Bild danach nicht in Blender öffnen und so bearbeiten wie das, was man vorher exportiert hat. Das ist bei .jpg-Dateien und GIMP das gleiche.

Workflowmäßig wiederum macht es keinen Unterschied, ob du strg+s oder strg+e drücken musst. Nur, dass du nicht überrascht wirst, dass deine Ebenen weg sind, obwohl du doch per strg+s gespeichert hast.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (24.11.2020 13:10).

Bewerten
- +