Avatar von kraileth
  • kraileth

472 Beiträge seit 28.10.2016

Re: Linux längst auf „Windowspfaden” ...

Schily schrieb am 17.10.2020 16:08:

Das Problem von Stallman ist, daß er sich bis heute so verhält, als gebe es noch die definitv illegale GPLv0.

[...]

Ganz herzlichen Dank für diese kleine Geschichtsstunde! So lange bin ich leider noch nicht dabei, so daß ich immer wieder staune, was es alles zu entdecken gibt, wenn man diese relative Frühzeit betrachtet (über die gewisse Organisationen nicht allzugerne zu sprechen scheinen - wobei man ihnen sicherlich auch eine „Lernphase“ zubilligen sollte).

Ein Kollege von mir ist ehemaliger Sun-Mitarbeiter. Stets sehr interessant, was er zu erzählen hat. Ich wünschte all dieses ganze Wissen (das in den Köpfen ja noch da ist!) würde mal gezielt gesammelt, aufbereitet und einer jungen Generation, die das alles nicht kennt, zugänglich gemacht. Wobei ich zugegebenermaßen nicht weiß, wie man das erreichen sollte.

Leute wie den wirklich begnadeten Sprecher Cantril gibt es ja durchaus, aber illumos ist leider zu sehr Randphänomen, als daß er allzuvielen Leuten bekannt werden und Breitenwirkung erzielen könnte. Zumal er ja auch mit - fundierter aber schonungsloser - Kritik an Linux nicht spart (mein Favorit: Die „einfach weiterlaufen lassen!“-Mentalität, wenn der Kernel wegen eines undefinierten Zustandes eigentlich sofort angehalten werden müßte, weil kein Mensch weiß, was als nächstes passieren wird ... Dieses „vielleicht merkt ja keiner, daß wir gekentert sind“ ist schier unglaublich). Und was für ein Zirkus alleine bei Heise losbricht, wenn man es wagt, die Kernellenker zu kritisieren, hat man ja hier wieder einmal gesehen ...

Bewerten
- +