Ansicht umschalten
Avatar von Doki Nafaso
  • Doki Nafaso

mehr als 1000 Beiträge seit 06.01.2000

Re: Von Gerechtigkeit kann hier keine Rede sein

Carlo schrieb am 29. Juni 2001 22:35:
^^^^^ ?
> Doki Nafaso schrieb am 29. Juni 2001 14:30:

>> 1.) Gegen welche Regel hat jemand verstoßen, der seinem Gegenüber
>> Folgendes sagt:
>> 
>> "Da Du erst 16 bist, spare ich mir hier den passenden Kommentar."
>> 
>> Und zwar müsste das natürlich eine Regel sein, die sich auf
>> 
>> http://www.heise.de/registration/spielregeln.shtml
>> 
>> wiederfindet.
>> 
>> 2.) Gegen welche Regel hat einer verstoßen, der sein Gegenüber
>> als
>> 
>> "Troll"
>> 
>> bezeichnet, mal vorausgesetzt, dies geschieht in einer
>> Diskussion.

> Beides sind herabsetzende Bemerkungen zur Person

Würde ich für 2.) bestreiten, denn:

#In Usenet usage, a "troll" is not a grumpy monster that lives beneath
a bridge accosting passers-by, but rather a provocative posting to a
newsgroup intended to produce a large volume of frivolous responses.#

http://www.coopshouse.freeserve.co.uk/assnfaq/assntroll.htm

Es handelt sich also mitnichten um eine Bemerkung zur (realen) Person,
sondern um eine Kennzeichnung des Diskussionsverhaltens, kann etwa
paraphrasiert werden mit: "Du willst nur provozieren und meinst nicht
ernst, was Du sagst."

Übrigens finde ich es absolut verzeihlich, wenn man sich mit diesen
Begriffen nicht auskennt. :-) Aber es geht ja jetzt darum, ob und
welche Missverständniss entstehen können und evtl. vor einer Abmahnung
besser zu klären wären. (Oder wenigstens unmittelbar danach, indem auf
ein entsprechendes Forum verwiesen wird.)

> die in einer Sachdiskussion nichts zu suchen haben - die
> Erstere jedenfalls dann, wenn sie statt eines Arguments mit
> dem Zweck vorgetragen wird, den Diskussionsbeitrag des
> Gegenübers zu entwerten.

Da gebe ich Ihnen zwar Recht, finde allerdings die Auslegung etwas
penibel. So etwas rutscht schon einmal durch.

Wenn der Betroffene sich beschwert, kann ich das noch nachvollziehen,
ansonsten fällt es mir ein bisschen schwer. Na ja, wohl eine
Geschmacksfrage.

> Ob sie zu einer Ermahnung führen (müssen), lasse ich mal
> dahingestellt. Es kommt jedenfalls auf den Zusammenhang an.

Okay, das stimmt. Immerhin zeigt das, dass die Auslegung
"kontext-sensibel" ist und damit Raum für falsche Interpretationen
lässt. Womit ich wieder bei meiner Frage wäre, ob man den Abgemahnten
auf ein Forum hinweisen könnte, wo die Abmahnung thematisiert werden
kann.

> Wenn eine Diskussion in wüsten Beschimpfungen untergeht, beginnt
> das ja meistens mit einer "kleinen"
> Provokation. Die Hauptverantwortung dafür hat der Provokateur.

*hust* Also, das sehe ich völlig anders, denn auch aus der kleinsten
scherzhaften oder nebensächlichen Bemerkung kann ein Riesentheater
gemacht werden, wenn das Forum es so will. Die Schuld verteilt sich
hier auf viele Schultern.

Also, das Argument mit dem sachfremden Herabsetzen kann ich schon
nachvollziehen, aber sonst.. na ja. Da ist wohl ein kleiner
Rest-Dissens.

> Ich sehe allerdings nicht, dass unsere wenigen, leicht
> verständlichen Nutzungsregeln eine solche Erläuterung erforderlich
> machen.

Das wird aber bei jedem noch so banalen Vergehen üblicherweise gemacht,
sogar der Verkehrspolizist sagt einem, wogegen man genau verstoßen hat.

Und da ich zum Beispiel die Sache mit dem "Troll" als Missverständnis
Ihrerseits empfinde, würde eine solche genaue Bezugnahme sicherlich ein
gegenseitiges Verständnis erleichtern.

Bliebe noch die Frage, ob der Abgemahnte auf ein Forum hingewiesen
werden, wo er über die Abmahnung sprechen kann (mit anderen Usern wohl
üblicherweise).

> Christian Persson
^^^^ ?

Gruß,
doki


Bewerten
- +
Ansicht umschalten