Avatar von Stephan Goll
  • Stephan Goll

mehr als 1000 Beiträge seit 18.01.2000

so richtig verstehe ich den Sinn der Heise-Plus-Paywall nicht

Mal ein paar Beispiele:

- Spotify: Playlists clever anlegen, verwalten und konvertieren über externe Tools
- Arduino-IDE: Anleitung zur Installation der Software
- Siri konkret: So erleichtert die Sprachassistentin die Nutzung von Apple-Geräten
- Highend-Hackintosh mit Ryzen 5000: Höchstleistung mit Big Sur & RDNA-Radeon
- Peloton Bike+ im Langzeittest: Heimtrainer 2.0
- Kaufberatung: KfW-geförderte Elektroauto-Wallboxen von 500 Euro bis 2500 Euro
- DNS-Verschlüsselung: Raspi mit DNS-Filter für Fritzbox & Co.
- Anleitung: Wordpress-Website erfolgreich umziehen
- Bücher schreiben mit Papyrus Autor 11

Nichts davon ist für mich irgendwie wichtig genug. Ich habe keine e-Karre, kein Siri, ein Hackintosh interessiert mich maximal als Bastelprojekt. Statt 'nem Peloton habe ich ein reales Fahrrad, 'ne Fritz mit DoH habe ich auch nicht, Webseiten erstelle ich nicht und Bücher schreibe ich auch nicht, Spotify tangiert mich nicht.

Heise+:
Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.
Exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch, fundiert. Einmal anmelden, grenzenlos lesen – auf allen Geräten. Monatlich kündbar.

Hmmm. Aus meiner Sicht geht es da entweder um Belanglosigkeiten oder um Spezialkram für Randgruppen. Nichts davon weckt bei mir den "daß-muß-ich-wissen"-Drang, keine dieser Informationen ist irgendwie so "exklusiv", daß man den Kram nicht auch woanders im Netz findet.

Ich bin ganz sicher nicht die Zielgruppe, aber mir stellt sich halt irgendwie die Frage, wie man für derartige Belanglosigkeiten Geld verlangen kann. Ober okay, vielleicht komme ich einfach noch aus einer anderen Zeit und heute ist all das der "ultimative heiße Scheiß", ohne den man eigentlich fast lebensunfähig ist.
*lach*
Heise verkauft hier auf Heise Online in meinen Augen aber Werbung. Und selbstverfreilich sind auch diese Heise+-Artikel letztendlich nur Werbung für das jeweils thematisierte Spielzeug. So gesehen erschließt es sich mir nicht, wieso man Werbung hinter einer Bezahlschranke versteckt.
Okay, es ist laut der Selbstauskunft irgendwas "Exklusives", aber selbst exklusive Werbung ist immernoch Werbung. So wie auch das HD+-Angebot der Privaten immernoch Werbung ist, versteckt ebenfalls hinter einer Paywall.

Und ich ... ich verstehe es nicht.
Muß ich wohl auch nicht. Mich wundert es halt nur, daß es Leute gibt, die dafür wirklich bezahlen.
*seufz*
Nein, ich jammere nicht darüber, daß ich den Heise+-Kram nicht lesen kann. Wie ich schon schieb: so irre wichtig ist es für mich nicht.
Zeitungen verstecken ihren Premium-Content hinter einer Paywall, aber den gleichen Content findet man auch woanders. Die Privaten verstecken ihren HD+-Content hinter einer Paywall, senden da letztendlich den gleichen Scheiß wie auf SD. Und Heise+ versteckt auch "exklusiven Inhalt" hinter einer Paywall.
Und es gibt offensichtlich eine Zielgruppe dafür.
*kopfkratz*
*nix versteh*
--
Stephan

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (15.02.2021 11:45).

Bewerten
- +