Menü
Avatar von Rolf Wilhelm
  • Rolf Wilhelm

mehr als 1000 Beiträge seit 10.05.2000

Entscheidend aber war...

... das das Rootkit nicht nur seinen eigenen Prozess in der Taskliste versteckt hat, sondern dafür ein Wildcard benutzt hat, sodass in der Folge jegliche Malware, die sich verstecken wollte, nur diesem Muster entsprechen musste.

Mal ganz abgesehen davon, was sich Sony gegenüber seinen Kunden erlaubt hat.

Ich war damals (im November) auf dem Microsoft IT Forum in Kopenhagen und durfte dem Vortrag von Mark Russinovich zu der Funktionsweise lauschen. Gefunden hatte er es nur, weil er an einem Rootkit-Finder gearbeitet hat und dann damit seltsame Dinge auf seinem eigenen PC gefunden hat, die er sich zuerst nicht erklären konnte. Er war also selber auch darauf hereingefallen. Die Vorstellung seines Rootkit-Finders hatte durch die Entdeckung eine ganz andere Dramaturgie erfahren als dies ursprünglich geplant war.

Ich jedenfalls habe danach versucht, Sonyprodukten so weit es geht auszuweichen. Eine Firma, die so mit ihren Kunden umzugehen versucht hat eine entsprechende Reaktion von Seiten dieser Kunden verdient. Das letzte Sonygerät bei mir zuhause ist ein über 20 Jahre alter Radiowecker ;-)

Bewerten
- +
Anzeige