Menü
Avatar von Hardcorepessimist
  • Hardcorepessimist

mehr als 1000 Beiträge seit 18.05.2012

Re: "... hat sich ein Unternehmen seitdem nicht mehr getraut."

IchBIN schrieb am 01.11.2015 21:53:

Hardcorepessimist schrieb am 01.11.2015 18:10:

Es scheint keine aktuellen Boards mehr mit Deaktivierungsmöglichkeit
zu geben.

Jetzt ernsthaft? Überhaupt keine?!? Das kann ich fast nicht glauben...

Ich habe im letzten Monat 2 Rechner gekauft, bei keinem Board ist
das deaktivierbar. Das mal breiter zu untersuchen, ergäbe einen
guten Artikel für c't.

Es sollte aber zumindest welche geben, wo man selbst die Schlüssel verwalten kann? Also, z.B. einen selbst gebauten Kernel/Bootloader mit dem eigenen Schlüssel signieren, und den im UEFI ablegen kann?

Weil, alles andere wäre wirklich ein starkes Stück. Es würde bedeuten, dass die Zeit der frei benutzbaren Universal-PCs zuende ist.

Bei welchem Board findest Du in der Werbung auch nur einen Hinweis darauf, wie
der Hersteller es mit Secure Boot hält? Windows 8 Logo verlangte die Deaktivierbarkeit,
WIndows 10 Logo erlaubt es, daß noch eine Deaktivierung möglich sein darf.
Es dürfte ziemlich klar sein, wohin die Reise geht. (ARM -> WIndowsloge verlangt
nicht deaktivierbares Secure Boot)
Und solche Rechner werden jetzt unsere Behörden und Firmen zunehmend
bevölkern, bis de facto es keinen Weg mehr zurück gibt.

MfG

Die Bundesregierung hat in ihrer Stellungnahme zu Trusted Computing
ja schon vor Jahren das Ziel formuliert, der Nutzer dürfe nicht _zu sehr_
entrechtet werden.

Bewerten
- +
Anzeige