Menü
Avatar von IchBIN
  • IchBIN

mehr als 1000 Beiträge seit 18.02.2005

Re: "... hat sich ein Unternehmen seitdem nicht mehr getraut."

Hardcorepessimist schrieb am 02.11.2015 02:26:

Atalanttore schrieb am 02.11.2015 01:16:

Hardcorepessimist schrieb am 01.11.2015 18:10:

Atalanttore schrieb am 01.11.2015 12:56:

Hardcorepessimist schrieb am 31.10.2015 12:38:

Es ist noch schlimmer: Das Rootkit wird jetzt mit der Hardware geliefert
und heißt jetzt UEFI. Gerade ärgere ich mich mit einem Board für Intelarchitektur
herum, das gar keine Option mehr bietet, SecureBoot auszuschalten.

Dein Händler sollte eine Lösung für das Problem haben oder Board zurück.

Es scheint keine aktuellen Boards mehr mit Deaktivierungsmöglichkeit
zu geben. Das ist auch keine Sachte für Kunde-Händler-Interaktionen,
sondern etwas für das Kartellamt.

Du hast einen Kaufvertrag mit deinem Händler geschlossen und nicht mit dem Kartellamt.

Der Händler kann aber auf die Hersteller keinen Einfluß nehmen, das Kartellamt
schon.

Trotzdem ist da was dran: Die Nichtabschaltbarkeit von SecureBoot ist ein versteckter Mangel, der Dich dazu berechtigt, den Kaufvertrag rückabzuwickeln. So würde ich argumentieren, und damit wenn Du dazu die Möglichkeit hast auch bis vor Gericht ziehen. Würde mal einen schönen Schauprozess geben, der vielleicht zu einer Verbraucherfreundlicheren Rechtssprechung diesbezüglich führen könnte (ähnlich wie das mit der "Microsoft-Steuer", die man sich beim Kauf eines Rechners, der nur mit, aber nicht ohne Windows angeboten wird, zurückholen kann).

Bewerten
- +
Anzeige